Preisverleihung an Unternehmerin aus Gotha

0
403
Oksana Lösch bei der Preisverleihung in der Erfurter Barfüßerkirche

Bereits zum dritten Mal vergab der Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Erfurt gemeinsam mit der KAUSA Servicestelle Thüringen nach eigenen Angaben den Preis „Unternehmen mit Kultur“.

Mit Corona-konformen Abstand wurde der Preis in der Ruine der Barfüßerkirche in Erfurt verliehen. An der Veranstaltung haben Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund aus ganz Thüringen teilgenommen. Das Ziel dieser Veranstaltung war es, die Unternehmerpersönlichkeiten mit Migrationshintergrund für ihr Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft und für ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen.

Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund erhalten leider in Thüringen zu wenig Anerkennung. Längst gibt es auch hier viele Menschen, die ihre Zukunft aufgebaut haben und inzwischen selber anderen Menschen eine Zukunft bieten. Sie schaffen Arbeitsplätze, bieten anderen Menschen berufliche Chancen, bilden aus und setzen sich für die Gemeinschaft ein. Sie leisten viel. In diesem Jahr wurden die Preisträger aus 60 Nominierungen ausgewählt.

Eine der Auszeichnungen ging nach Gotha. Die Gothaer Unternehmerin Oksana Lösch wurde in diesem Jahr ausgezeichnet. Seit 2010 führt Frau Lösch das Beauty Paradies am Königsbrunnen. Sie stammt Ursprünglich aus Russland. Sie zeichnet sich durch eine hohe Qualität und Präzision ihrer Arbeit aus. Ständig bildet sie sich weiter, damit sie für ihre Kunden aktuelle Trends und neue Ideen anbieten kann. Sie ist nach Theocharis Nestoras, Ausgezeichneter 2019 und Inhaber des alpha omega griechischer Spezialitäten Shops in der Innenstadt, die zweite Ausgezeichnete aus Gotha.

Hintergrund: KAUSA ist die Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration und Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT