Rund 618.000 Euro für soziale Projekte im Landkreis

0
764
Foto: Landratsamt Gotha

21 soziale Projekte aus dem Landkreis Gotha können sich über Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 618.000 Euro freuen

Das Geld stammt aus dem Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ (LSZ). 15 Projektträgern – darunter Vereinen, gemeinnützigen Unternehmen und Kommunen – hat Landrat Onno Eckert heute zusammen mit dem Sozialplaner des Landratsamtes, Maximilian Lübbe, Förderbescheide übergeben. Für ihre Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen erhalten in diesem Jahr zum Beispiel die Sunshinehouse gGmbh gut 115.000 Euro und die Ökumenische Kliniken für Psychiatrie gGmbH knapp 105.000 Euro. Beim Verein Prof. Herman Anders Krüger fließen rund 56.000 Euro in Personal- und Sachkosten des Frauen- und Familienzentrums Nesse-Apfelstädt. Unterstützt werden aber auch Projekte wie die Ausbildung von Medienmentoren für Senioren durch das Landratsamt (3.000 Euro) oder die Initiative STADTteilLEBEN, die sich seit vielen Jahren für ein besseres Miteinander in der Plattenbausiedlung einsetzt und beim Verein zur Förderung und Unterstützung des kirchlichen Lebens an St. Helena/Ost in Gotha – Siebleben e. V. angesiedelt ist (rund 5.000 Euro). Auch Dorfkümmerer in den Gemeinden werden gefördert.

Grundsätzlich können mit LSZ-Mitteln verschiedenste Projekte unterstützt werden, die die Lebensbedingungen von Familien und Menschen allen Alters stärken. Dazu gehört beispielsweise auch das Projekt „Generationen lernen – gemeinsam kochen wir uns stark“ in der Gemeinde Drei Gleichen, das mit 1.200 Euro gefördert wird. Hier werden regelmäßig Kinder und Senioren an einen Tisch gebracht, um gemeinsam zu kochen, miteinander ins Gespräch zu kommen und so voneinander zu lernen. Auch Einrichtungen wie der Generationenklub Galletti des AWO Kreisverbandes und das Mehrgenerationenhaus des lebensart e. V. werden mit jeweils 45.000 Euro und knapp 42.000 Euro unterstützt.

In diesem Jahr stehen noch Mittel in Höhe von 130.000 Euro aus dem LSZ für Projekte zur Verfügung. Das bedeutet: Vereine, Kommunen, gemeinnützige Unternehmen und andere freie und kirchliche Träger können noch Anträge für Projekte stellen. Weitere Informationen dazu gibt es auf unserer Website unter www.landkreis-gotha.de/service/familie/integrierte-sozialplanung.
Bei Fragen steht Sozialplaner Maximilian Lübbe gerne auch telefonisch unter der
03621 214 384 oder per E-Mail an m.luebbe@kreis-gth.de zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT