Trotz nackter Äste: Erfurter Weihnachtsbaum „Rupfi“ wird zum Social-Media-Star und erobert die Herzen!

0
346

Weimar, AT, 13.12.2018. „Rupfi“, als Rotfichte im Ilmkreis geboren, 75 Jahre alt, steht gerupft und kahl auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt. Rupfi ist nicht perfekt, aber wer ist das schon. Die lichte Fichte eroberte im Sturm die Herzen der Menschen – nicht nur der Erfurter. In ganz Deutschland und darüber hinaus hat Rupfi mittlerweile Fans. ANTENNE THÜRINGEN und das Takt Magazin richteten ihm eine eigene Facebook-Seite ein, die schon über 5.300 Likes verzeichnet – und das innerhalb von nur vier Wochen. Damit ist Rupfi genauso beliebt wie sein römischer Kumpel Spelacchio – allerdings leben in Rom 2,8 Millionen Einwohner.

Rupfi ist frech, selbstironisch, witzig und verbreitet viel Liebe im Social Network. Auch der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow hat Rupfi bereits einen offiziellen Besuch abgestattet und wurde von ihm auf die Schippe genommen: „Astrein, dass sein Hund Attila nur an meinem Stamm geschnuppert hat. Wir sind jetzt Freunde.“

Außerdem bekam Rupfi bereits Post aus Schweden: „Lieber Rupfi, ich komme nächste Woche extra aus Schweden eingeflogen – nur um DICH zu sehen! Was hältst du davon?!“ oder „This is your very very remote Russian cousin from Moscow. You look great, babe!“

Von der lokalen Presse wie Thüringen24 bis hin zur nationalen Presse wie die Ze.tt, das Jugendmagazin von Zeit-Online, NTV oder die VICE haben schon über Rupfi berichtet. Das ZDF hat sich bereits angekündigt und die NEON, das Jugendmagazin des Stern, schrieb: „Hohn und Spott sind verhallt, Rupfi steht wie kein zweiter Weihnachtsbaum für echten Weihnachtszauber.“

Die Fans von Rupfi werden sogar richtig kreativ, um ihren Baum zu unterstützen. So hat beispielsweise eine blinde Frau Rupfi in Blindenschrift geprickelt oder eine Erfurter Bäckerei hat eigens für die Fichte ein „We love Rupfi-Gebäck“ in das Sortiment aufgenommen. Ein weiteres Highlight: Die 10-jährige Lotti aus Weimar schrieb Rupfi einen eigenen Song, den sie in den Produktionsstudios von ANTENNE THÜRINGEN aufnehmen durfte. „Lästern verboten“ (im Original von den Prinzen „Küssen verboten“) wurde am 11.12.2018 live im Programm ausgestrahlt.

Auf Grund der zahlreichen Fans wurden „We love Rupfi“ Buttons hergestellt, die für einen guten Zweck (das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz) verkauft werden. Darüber hinaus verteilt ANTENNE THÜRINGEN heißbegehrte „We love Rupfi“-Aufkleber. Auch ermöglichte der Sender am vergangenen Sonntag, 9.12., ein kostenloses professionelles Fotoshooting mit Rupfi auf dem Erfurter Domplatz. Stündlich landen auf der Facebook-Seite stolze Rupfi-Selfies, Kinder malen Rupfi Bilder und die User stellen ihm ganz persönliche Fragen, auf die er selbstverständlich immer antwortet.

Links

Facebook: „Rupfi“, „Spelacchio

Videos
Wir lieben Rupfi
Song „Lästern Verboten
Homepage ANTENNE THÜRINGEN

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT