Wilde Musiker aus St. Petersburg:

0
129

Dobranotch am 25. April 2019 im The Londoner

Auch wenn der Name der Band eigentlich „Gute Nacht“ bedeutet, bei den mitreißenden Klängen ist nicht an Schlaf zu denken, viel mehr beginnen die Füße ganz von selbst zu tanzen.

Die Band „Dobranotch“ wurde 1998 in Frankreich gegründet, wohin eine Gruppe von befreundeten Musikern aus Sankt Petersburg von Wanderlust und dem Hunger nach neuen musikalischen Erfahrungen getrieben worden war. Nach einigen Jahren des Umherziehens kehrt die Band in ihre Heimat zurück, um sich eine neue Besetzung und einen neuen Klang zuzulegen.

„Dobranotch“ spielen Jiddische, Zigeunermusik und traditionelle Musik aus dem Balkan, wobei sie von ihrem tiefgehenden Wissen der Traditionen und ihrer reichen Erfahrung aus dem Kontakt mit Musikern dieser Genres aus verschiedenen Ländern profitieren. das Repertoire der Band umfaßt auch russische Stücke aus dem Goldenen Zeitalter der Blaskapellen. Bisher haben sie sieben Alben aufgenommen und sind durch mehr als zwanzig Länder getourt. Ihre Musik wird gerne in Film und Fernsehen verwendet.

„Dobranotch“ ist auf den großen Konzertbühnen genauso zuhause wie in kleinen Klubs und auf Festivals. Oft steigen die Musiker der Band von der Bühne herab und spielen mitten unter ihrem Publikum, wie es ihre Vorbilder schon seit Jahrhunderten auf Hochzeiten und anderen Feiern tun.

Wer dieses Konzert nicht verpassen will, sollte am Donnerstag, 25. April ab 20 Uhr im The Londoner (Parkstraße 15, 99867 Gotha) sein. Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro und an der Abendkasse für 12 Euro. Der Einlass beginnt 19 Uhr. Das Pub öffnet bereits 18 Uhr.

 

 

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT