Bundespolizei: „Langfinger machen keine Ferien!“

0
154
Plakat Prävention Taschendiebstahl

Gotha (red/ots, 16. Juli). Taschendiebe lieben Ferien, weil dann viele Menschen verreisen und private wie öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Vor allem in Zügen und auf Bahnhöfen sind sie aktiv.

Die Bundespolizei in Thüringen registrierte schon in den letzten Wochen vermehrt Diebstähle. Der Tatort muss dabei nicht immer im Freistaat liegen. Häufig stellen Reisende den Verlust von Wertsachen und -gegenständen erst fest, wenn der nächste Umstieg ansteht oder der Zielbahnhof erreicht worden ist. Deshalb möchte man dafür sensibilisieren, dass Reisende ihre Wertsachen nicht aus den Augen zu lassen: Taschendiebe machen keine Ferien!

Damit man gar nicht erst in die missliche Lage kommt, Opfer eines Diebstahls zu werden, gibt die Bundespolizei Verhaltenstipps:

1. Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Hantieren Sie nie offen mit Bargeld.
2. Bewahren Sie niemals Geldkarten und PIN-Nummer zusammen auf.
3. Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am Körper. Nutzen Sie vorzugsweise verschlossene Innentaschen. Keinesfalls gehören Geldbörsen, Wertsachen und Mobiltelefone in Außentaschen.
4. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen mit dem Verschluss zum Körper und vor dem Bauch. Rucksäcke sind im Gedränge vor dem Körper sicherer aufgehoben. Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck.
5. Lassen Sie niemals Wertgegenstände in Jacken, die Sie an Garderoben oder über Stuhllehnen hängen.
6. Hilfreich ist die Aktivierung der Ortungsfunktion bei mobilen Geräten, dies erhöht die Chance das Gerät wieder aufzufinden.
7. Sollten Sie dennoch Opfer von Taschendieben geworden sein, so können Sie Scheckkarten unter der bundesweit geschalteten Servicenummer 116 116 sperren lassen.
8. Zeigen Sie stets jeden Diebstahl bei der (Bundes-)Polizei an, damit wichtige Informationen über Täter oder Tätergruppierungen gewonnen werden können. Sie erreichen die Bundespolizei im gesamten Bundesgebiet unter der kostenfreien Hotline 0800 6 888 000 und in Thüringen direkt an folgenden Bahnhöfen: Erfurt Hauptbahnhof, Nordhausen, Saalfeld, Meiningen und Gera.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT