Baumaßnahme Wagnergasse geht in Winterpause

0
595

Die Baumaßnahme Wagnergasse geht am Freitag, 16. Dezember 2016, in die Winterpause. Ab diesem Zeitpunkt ist die „Kneipenmeile“ mit allen Lokalen und Geschäften für Fußgänger wieder freigegeben. Voraussichtlich Ende Februar 2017 nehmen die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck gemeinsam mit JenaWasser die Bauarbeiten wieder auf. Komplett saniert ist der Abschnitt zwischen Angergässchen und Quergasse.

In diesem Jahr wurden in der Wagnergasse Kanalbauarbeiten im Bereich zwischen Quergasse und Angergässchen sowie auf dem Johannisplatz durchgeführt, um den unterirdischen Straßenraum in Jenas Kneipenmeile zu sanieren und neu zu ordnen. Im November wurde zuletzt eine fast 80 Meter lange provisorische Trinkwasserleitung zwischen Johannisplatz und der Treppenanlage im Bereich der Kirche verlegt. Der Johannisplatz wurde durch die Stadt Jena in den letzten Monaten zu einer Ruhe- und Begegnungszone ausgebaut, begradigt, gepflastert und neu terrassiert. Zudem wurden Ende November sechs Eichen gepflanzt. Teile der Baustelleneinrichtung verbleiben während der Winterpause auf dem Johannisplatz. Deshalb sind Teilbereiche des Johannisplatzes bis Ende der Gesamtbaumaßnahme nicht öffentlich nutzbar.

In Abhängigkeit von der Witterung  tauschen der Zweckverband JenaWasser und die Stadtwerke Energie ab Februar 2017 in der Wagnergasse zwischen Johannisplatz und Quergasse den mehr als 100 Jahre alten Mischwasserkanal aus, erneuern die Trinkwasserleitungen inklusive der Hausanschlüsse und verlegen Strom- und Gasleitungen sowie Kommunikationskabel um. Der konkrete Ablauf dieses kommenden Bauabschnittes wird den Anliegern und Gewerbetreibenden in einer Informationsveranstaltung Anfang Februar vorgestellt.

Alle Baumaßnahmen liegen im Zeitplan. Die Gesamtinvestition beträgt circa 2,3 Millionen Euro. Die Baumaßnahme ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Jena, der Stadtwerke Energie und des Zweckverbands JenaWasser.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT