Jena appelliert an das Land: Quarantäne-Regeln für das gesamte Land übernehmen!

0
732
Foto: JenaKultur

Über die Abendlage vom Samstag, 21. März 2020, hat die Stadtverwaltung Jena gerade in einer Pressemitteilung informiert. Die Übersicht:

  • Steigerung der Corona-Fallzahl um 19 – nun insgesamt 74 Fälle.

  • Mit der Allgemeinverfügung, die ab Sonntag, 22. März 2020 gilt, treten ebenfalls weitere Verkaufsstellenschließungen und Verbote einiger nicht akut notwendiger Handwerkerleistungen und Maßnahmen der Physio- und Ergotherapie sowie der Logopädie, die nicht ärztlich verordnet oder zwingend medizinische notwendig sind, in Kraft. 

  • Optiker und Hörgeräteakustiker, Kfz-Teile-Verkaufsstellen und Tabakwarengeschäfte sind von der Schließungsverodrnung ausgenommen. 

  • Für all Handwerkerleistungen sind besondere Hygienevorschriften einzuhalten. Dazu gehören vor allem die Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Metern. Für therapeutische Maßnahmen am Menschen gilt zusätzlich die Auflage des Tragens von Schutzkleidung (Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe, Kittel, Schutzbrille).

  • Ab Sonntag sind verstärkt Einsatzkräfte des Fachdienstes Kommunale Ordnung un der Polizei unterwegs, um das Betretungsverbot für öffentliche Flächen in Jena durchzusetzen. Sofortbußen von 50 € sind möglich.

  • Es wird dringend darauf hingewiesen, dass bei Fragen zu den aktuellen Verfügungen keinesfalls die Leitstelle der Feuerwehr Jena angerufen werden darf. Eigens dafür wurde eine Hotline eingerichtet: 03641 – 49 22 22. Ebenfalls können Fragen per Social Media oder Mail an die Stadt gesandt werden. Die Kanäle werden kontinuierlich gepflegt.

  • Die Stadt Jena appelliert an das Land Thüringen, dass die in hiesigen Quarantäneregeln für den gesamten Freistaat übernommen werden. 
Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT