Jena: Neue Krankheiten als Thema im Wissenschaftsforum am 19. Januar

0
773

Warum Stechmücken und Zecken erhöhte Beachtung geschenkt werden muss – Wissenschaftsforum „Klimawandel – neue Krankheiten für Mensch und Tier“.

Am 19. Januar 2016 beginnt um 18 Uhr ein weiteres Wissenschaftsforum in Hörsaal der Zoologie in Jena, Ebertstraße 1 (neben Phyletischem Museum). Als Referenten konnten zwei ausgewiesene Experten ihres Faches gewonnen werden.

PD Dr. Helge Kampen vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Insel Riems, ist Leiter der Arbeitsgruppe Medizinische Entomologie am FLI und beteiligt am Projekt „Mückenatlas“ – einer Kartierung der in Deutschland vorkommenden Mückenarten. Starke Beachtung findet der Schwerpunkt seines Referates „stechmückenassoziierte Krankheiten“ auch unter dem Aspekt, dass inzwischen auch in unserer Region erste Exemplare der Tigermücke verzeichnet wurden. Die Arbeitsgruppe rund um den Mückenatlas bat gerade im vergangenen Sommer um Unterstützung aus der Bevölkerung mit der Einsendung von Mücken, um daraus weitere Schlüsse zu ziehen.

Prof. (a.D.) Dr. Jochen Süß, derzeit Leiter der Brehm-Gedenkstätte in Renthendorf, ist als ausgesprochener und langjähriger Experte auf dem Gebiet der Zeckenforschung eingeladen. „Die Zecke ist unter den derzeitigen klimatischen Bedingungen als Risiko nicht mehr nur im Sommer, sondern ganzjährig zu beachten“ mahnt Süß eindringlich. „Für Wanderer und Bergsteiger kommt neben dem Aspekt der Ausbreitung in der Fläche auch jener der Ausbreitung in die Höhe hinzu. Die bisher angenommene Marke von 800 Höhenmetern hat ihre Gültigkeit verloren.“

Neben seinen Ausführungen über neueste Erkenntnisse auf seinem Spezialgebiet wird er auch neue Hinweise geben, wie man sich wirkungsvoll schützen kann. Darüber hinaus steht er auch für Fragen rund um Themen wie z.B. Chronische Borreliose, Auswirkungen der Erkrankung und Therapiehinweise als Ansprechpartner bereit.

Um eine kurze Anmeldung zur Teilnahme wird gebeten unter der Rufnummer 03641 679-1022, E-Mail pr@s-jena.de (Sparkasse Jena).

Das Wissenschaftsforum ist eine begleitende Veranstaltung zur Sonderausstellung „200 Jahre Thierarzneykunst in Jena“ im Phyletischen Museum Jena. Es wird ausgerichtet in Kooperation der Sparkasse Jena mit dem Friedrich-Loeffler-Institut, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Phyletischen Museum Jena.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT