Noch freie Plätze beim Sommercamp Informatik der Universität Jena vom 23. bis 25. August

0
429

Die eigene App programmieren
Wie kommt die App ins Smartphone?“, so heißt das diesjährige Sommercamp Informatik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU). Eingeladen sind Mädchen und Jungen der Klassen 11, 12 und 13, die sich für Informatik interessieren und Spaß am Programmieren haben. Das Sommercamp wird von der Fakultät für Mathematik und Informatik der FSU ausgerichtet und ist dank der Förderung durch die Ernst-Denert-Stiftung, den Förderverein des Instituts für Informatik und den Carl-Zeiss-Förderfonds kostenfrei. In beschränktem Umfang stehen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Beim Sommercamp Informatik treffen vom 23. bis 25. August Schülerinnen und Schüler zusammen, um sich auszuprobieren, gemeinsam zu tüfteln und zu lernen. Teilnehmen können Technik-Neulinge genauso wie Jugendliche mit Programmier-Erfahrung. „Wir haben vier verschiedene Workshops im Angebot“, sagt Manuela Meyer, die das Camp gemeinsam mit Dr. Thomas Heinze organisiert. Anfänger können eine App mit Hilfe des MIT-App-Inventors selbst entwickeln, etwas erfahrenere Schülerinnen und Schüler arbeiten mit dem Android-Studio. Im dritten Workshop wird mit der Unity-Game-Engine gemeinsam ein Spiel entwickelt und die „Profis“ können sich im Hardware-Hacking mit Arduino probieren. Alle Workshops werden von Mitarbeitern der Fakultät für Mathematik und Informatik betreut. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm, u. a. mit Grill- und Spieleabend.
Informationen und Anmeldung zum Sommercamp unter www.sommercamp.uni-jena.de.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT