Was die Polizei berichtete

0
345
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 27. Oktober, Stand 16.30 Uhr)

Ein Joint zu viel
Ingersleben. Die Polizei stoppte gestern Abend einen 33-jährigen Mercedes-Fahrer am „Anger“. Bei der Kontrolle witterten die Beamten, dass der Mann Cannabis zugesprochen hatte. Das belegte auch der nachfolgende Test.
Zur Beweissicherung durfte er im Polizeiauto mit zur Blutentnahme in einem Krankenhaus.
Die Polizisten haben derweil betreffende Verfahren eingeleitet.

Reifen-Killer unterwegs
Gotha. Zwischen Montag, gegen 17 Uhr, und Dienstag, gegen 7 Uhr wurden an einem Audi in der Brunnenstraße drei Reifen zerstochen und der Lack der Beifahrertür zerkratzt.
Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen (Tel. 03621 781124 und Bezugsnummer 0262176/2022).

Für Kippen Autos demoliert
Nesse-Apfelstädt. In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober wurden ein Dacia und ein  Citroen in der Zinzendorfstraße sowie ein Renault in der Bahnhofstraße aufgebrochen.
Geklaut wurden u. a. Zigaretten oder Kopfhörer.
Der Sachschaden wird jeweils auf ca. 500 Euro geschätzt.
Die Polizei ermittelt im besonders schweren Fall des Diebstahls und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0262657/2022 entgegen. entgegen.

Leichtsinn ermöglichte Diebstahl
Gotha. In der Nacht vom 24. zum 25. Oktober wurde aus dem Gothaer Tierpark im Töpfleber Weg hochwertige Tontechnik von einer Bühne gestohlen.
Der Wert des Beuteguts wurde auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Die Polizei ermittelt im besonders schweren Fall des Diebstahls und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 22417889 entgegengenommen.

Einbruch in Dreiseiten-Hof
Nesse-Apfelstädt. In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch wurde in der Zinzendorfstraße ein Gebäude aufgebrochen.
Nach aktuellen Informationen wurde nichts gestohlen.
Es wird im besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt.
Hinweise zur Tat oder zum Täter werden unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0262685/2022 entgegen.

Gauner schockieren Ältere am Telefon
Nesse-Apfelstädt. Am Dienstag kam es erneut zu mehreren Schockanrufen.
Trickbetrüger täuschen falsche Tatsachen vor, um Geld von ihren Opfern zu erlangen.
In den vorliegenden Fällen teilten Anrufer mit, dass ein nahes Familienmitglied einen Unfall verursacht habe und dabei eine Person ums Leben gekommen sei. Nun müsse eine Kaution gezahlt werden, um die Haft zu verhindern.
Eine 65-Jährige aus Neudietendorf erkannte den Betrugsversuch zunächst nicht. Nur dank der Aufmerksamkeit eines Familienmitglieds konnte ein hoher finanzieller Schaden verhindert werden.
Die Polizei warnt eindringlich vor dieser und ähnlichen Maschen. Angehörige werden gebeten, Senioren zu sensibilisieren. Am Telefon sollte man nie Informationen über die finanzielle Situation preisgeben oder sich drängen oder unter Druck setzen lassen.

Ganoven fühlten sich beim Bruch gestört
Schwabhausen. Zwischen Dienstag (22 Uhr) und Mittwoch (1.45 Uhr) wurde die Ladung zweier Lkw auf dem Rastplatz nahe einer Tankstelle geraubt.
Beute wurden mehrere Paletten mit Elektrogeräten vom Hersteller Shark/Ninja sowie Kartons mit Haushaltsgeräten.
Da sie offenbar gestört wurden, flüchteten sie anschließend.
Der Wert des Diebesguts ist gegenwärtig nicht bekannt.
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Täter haben (Tel. 03621 781124 Bezugsnummer 0263602/2022).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT