Aus dem Polizeibericht vom 19. Juni

0
252
Geht gar nicht – mit Drogen im Blut im Straßenverkehr. Symbolbild: Brandon Nickerson/Pexels

Landkreis (red/ots, 19. Juni, Stand 11 Uhr)

Vier Delikte auf einen Streich
Gotha. Ein 40-jähriger VW-Fahrer aus dem Kyffhäuserkreis wurde gestern gegen 22.25 Uhr in der Bürgeraue einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Die Beamten stellten eine Atemalkoholkonzentration von 2,03 Promille fest.
Dem nicht genug waren die am Auto angebrachten Kennzeichen gestohlen, der VW nicht zugelassen und der Mann hatte, wie sich später herausstellte, nie in seinem Leben eine Fahrerlaubnis gemacht.
Nach der Blutentnahme und Sicherstellung einiger Gegenstände durfte der 40-Jährige die Polizei zu Fuß verlassen.

Ungleiches Duell
Gotha. Gestern gegen 20.45 Uhr versuchte ein 16-jähriger Radfahrer im Gothaer Südkreis der Polizei zu entkommen.
Auf seiner jedoch nur kurzen Flucht kollidierte er mit dem Streifenwagen, setzte dann aber Flucht zu Fuß fort.
Die Beamten holten den 16-Jährigen schnell ein und fassten ihn. Bei dessen Kontrolle fanden sich Drogen; er selbst stand auch unter deren Einfluss.
Nachdem der Unfall aufgenommen war, musste sich der junge Mann noch weiteren polizeilichen Maßnahmen unterziehen.
Am Streifenwagen und dem Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von rund 1.000 Euro.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT