Aus dem Polizeibericht vom 4. März

0
200
Sich mit Alkohol oder Drogen im Blut ans Steuer eines Autos zu setzen, ist keine gute Idee. Foto: energepic.com/Pexels

Landkreis (red/ots, 4. März, Stand 14 Uhr)

Schwer verletzt nach Aufprall
Uelleben. Gestern Abend verursachte ein Hyundai-Fahrer einem Unfall in der Oberen Marktstraße.
Der 64-Jährige kam gegen 18.45 Uhr aus Richtung Gotha und fuhr in Richtung Emleben. Aus noch ungeklärter Ursache prallte er auf einen am Fahrbahnrand geparkten Citroen. Durch die Kollision verletzte er sich schwer und wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme war die Ortsdurchfahrt Uelleben voll gesperrt.

Alkohol- und Drogendelikt
Gotha. Die Gothaer Polizei kontrollierte gestern gegen 13.30 Uhr einen Fahrer eines Seat in der Eisenacher Straße. Da man eine Fahne roch, musste er mit auf die Dienststelle. Eine gerichtsverwertbare Messung dort ergab einen Wert von ca. 0,7 Promille.
Andere Kollegen stoppten am Abend einen 21-Jährigen, der mit seinem VW in der Oststraße unterwegs war. Ein Drogentest verlief positiv auf Cannabis. Es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus.
Beide Männer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Polizeiauto demoliert
Gotha. Gestern waren Beamte der Gothaer Polizei zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr in der Von-Hoff-Straße  im Einsatz. Als sie zu ihrem Einsatzfahrzeug zurückkehrten, stellten sie fest, dass die Frontscheinwerfer sowie die Motorhaube beschädigt waren. Die Ermittlungen laufen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 (Bezugsnummer 0048132 2021) zu melden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT