Aus dem Polizeibericht (II)

0
268
Vom Blitz wird getroffen, wer schneller ist, als die Polizei erlaubt... Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Landkreis (red/ots, 4. Oktober, Stand: 14 Uhr)

Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt
Friedrichroda. Die Gothaer Polizei kontrollierte am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr das Tempo im Bereich Reinhardsbrunn durch.
Von 200 Fahrzeugen fuhren 10 zu schnell. Ein Fahrzeugführer hatte 107 Sachen drauf und war damit 57 km/h schneller als erlaubt. Ihn erwarten jetzt ein erhebliches Bußgeld, mehrere Monate Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

Seitlicher Rempler – Unfallopfer verletzt
A 4. Am Sonntag wollte zwischen Gotha-Boxberg und Waltershausen ein Pkw-Fahrer gegen 20.25 Uhr von der rechten auf die mittlere Fahrspur wechseln, übersah aber einen dort befindlichen Pkw Daewoo.
Beide Fahrzeuge kollidierten seitlich, der Daewoo geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und erst im Straßengraben zum Stehen.
Sein Fahrer musste verletzt ins Krankenhaus nach Gotha gebracht werden.
Der Unfallverursacher blieb unverletzt.
Gegen 23 Uhr war der Daewoo aus dem Straßengraben geborgen und abgeschleppt.

27-jährige Betrunkene kam in Gewahrsam
Gotha. Gestern kurz nach 19 Uhr musste die Polizei in der Lindemannstraße eingreifen: In einer Wohnung sollten sich laut Zeugenangaben mehrere Personen lautstark streiten.
Vor Ort stellte sich heraus, dass eine 27-Jährige die Wohnung trotz der Aufforderungen des Inhabers nicht verlassen wollte. Sie war erheblich alkoholisiert und auch die Polizisten konnten die Dame nicht dazu bewegen, zu gehen.
Während der folgenden Identitätsfeststellung griff sie die Beamten an und bespuckte sie.
Da die 27-Jährige nicht zu beruhigen war, wurde sie in Gewahrsam genommen und zur Polizeidienststelle mitgenommen.
Heute kurz nach 5.30 Uhr durfte sie gehen,
Die Polizisten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren ein, u. a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Opel ging baden
Gotha. Gestern kurz nach 14 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein Fahrzeug im Heutalsweg im Flutgraben stehen soll.
Vor Ort fand man einen Opel, der im Wasser stand. Der Pkw wurde abgeschleppt.
Warum der Opel im Bach stand, ist unbekannt.
Nach gegenwärtigen Erkenntnissen gelangten keine Betriebsstoffe in die Umwelt, die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0229766/2021 zu melden.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT