Polizeibericht Gotha – Drogen im Straßenverkehr

0
251
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Die Polizei informiert:

Auffahrunfall – 48-Jähriger offenbar alkoholisiert
Am Dienstagabend des 01.12.2020 hat ein mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehender 48-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Südstraße offenbar einen Unfall verursacht. Der Mann war gegen 18.00 Uhr mit seinem VW in der Enckestraße stadtauswärts unterwegs, als er auf den Kia einer verkehrsbedingt haltenden 31-Jährigen auffuhr. An den Fahrzeugen entstand entsprechender Sachschaden. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass der 48-Jährige unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund einem Promille, im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Fahrten unter Drogeneinfluss festgestellt
Polizeibeamte haben in der Nacht vom 01.12.2020 auf den 02.12.2020 bei zwei Verkehrsteilnehmern mutmaßliche Drogenbeeinflussungen festgestellt. Die Beamten kontrollierten gegen 23.00 Uhr in der Von-Zach-Straße eine 22 Jahre alte Opel-Fahrerin und führten einen Drogenvortest mit ihr durch. Dieser reagierte positiv auf Amphetamin beziehungsweise Methamphetamin. Bei einer weiteren Verkehrskontrolle in der Fichtestraße gegen 00.00 Uhr reagierte der mit dem 29 Jahre alten Seat-Fahrer durchgeführte Drogenvortest ebenfalls positiv auf diese Stoffe. Darüber hinaus verfügte der Mann offenbar nicht über eine Fahrerlaubnis. Beiden Verkehrsteilnehmern wurde zu Beweiszwecken Blut im Krankenhaus abgenommen. Die Beamten untersagten jeweils die Weiterfahrt und leiteten entsprechende Verfahren gegen die 22-Jährige und den 29-Jährigen ein.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT