Die Raketen beim Mediencup in Jena

0
250

Die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte in Jena hatte sich der Rockets-Point Guard Daniel Schmidt am Samstag beim Medien Cups wahrlich anders vorgestellt.
Im ersten Spiel mussten sich die Rockets mit einer klaren 50:90-Niederlage (11:26; 15:19; 11:24; 13:21) gegen den Bundesligisten s.Oliver Würzburg geschlagen geben.

Durch die verletzunsbedingten Ausfälle von Dane Watts, Retin Obasohan, Johannes
Richter und Niklas Wimberg taten sich die Raketen von Beginn an schwer. Die
Würzburger konnten gleich einen komfortablen Vorsprung herausspielen, der bis zur
Halbzeit auf 45:26 angewachsen war. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnten die
Rockets den Abstand nicht verkürzen, stattdessen verdoppelten die Franken ihre
Punktausbeute.

Treffsicherster Rocket war Neuzugang Sava Lesic mit 14 Punkten.
Am Sonntag hieß der Gegner erneut NINERS Chemnitz, erst vor einer Woche bestritten
die Raketen gegen Chemnitzer in Elxleben ein Testspiel. Dieses Mal konnten die
Spieler von Headcoach Ivan Pavic eine gelungene Revanche feiern und gewannen mit
104:100 (17:28; 30:18; 22:22; 35:32).

Die Raketen begannen mit einigen Unsicherheiten, konnten sich aber im zweiten Viertel
deutlich steigern. So ging es mit einer knappen 47:46-Führung in die Pause.
Anschließend konnten sich die Raketen mit einem starken vierten Viertel den Sieg
gegen den Playoff-Halbfinalisten aus der vergangenen Saison sichern.
Erneut war Sava Lesic mit 28 Punkten bester Werfer.

„Würzburg war die deutlich bessere Mannschaft und hat viel intensiver gespielt als wir.
Im heutigen Spiel gegen Chemnitz haben wir die Intensität gesteigert. Wir haben noch
zu viele Fehler gemacht, deshalb heißt es jetzt, die nächsten drei Wochen hart zu
arbeiten”, zeigte sich Daniel Schmidt am Sonntag selbstkritisch.

Trainer Ivan Pavic: „Man hat am Wochenende eindeutig gesehen, dass die anderen
Mannschaften uns zum jetzigen Zeitpunkt bei mannschaftstaktischen Abläufen voraus
sind. Das kann man durch die sehr angespannte Personalsituation und die stockende
Vorbereitung erklären, jetzt gilt es, an diesen Abläufen zu arbeiten.”

Die Oettinger Rockets gratulieren s.Oliver Würzburg zum Gewinn des Medien Cups
2017.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT