Im 2. Quartal 2021 weniger Schwangerschaftsabbrüche

0
516

Erfurt (red/TLS, 11. Oktober). Im 2. Quartal 2021 wurdeen 670 Schwangerschaften vorzeitig beendet. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 46 Abbrüche bzw. 6,4 % weniger als im Vergelichszeitraum 2020.

Deutschlandweit ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um 8,5 % gegenüber dem 2. Quartal des Vorjahres gesunken.

25 Frauen (3,7 %) waren beim Abbruch jünger als 18 Jahre. 269 Frauen (40,1 Prozent) waren im Alter von 18 bis unter 30 Jahren. In der Altersgruppe der 30- bis unter 40-Jährigen ließen 331 Frauen (49,4 %) die Schwangerschaft vorzeitig beenden und 45 Frauen (6,7 Prozent) waren 40 Jahre und älter.

Von den 670 Frauen waren zum Zeitpunkt des Abbruchs gut zwei Drittel (450 Fälle bzw. 67,2 %) ledig, 196 Frauen (29,3 %) waren verheiratet und 24 (3,6 %) geschieden bzw. verwitwet.

Vor dem Abbruch hatten 204 Frauen noch kein Kind geboren, 188 hatten bereits ein Kind,
188 Frauen hatten zwei Kinder und 90 Frauen drei und mehr Kinder.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT