Im 2. Quartal 2021 weniger Schwangerschaftsabbrüche

0
178

Erfurt (red/TLS, 11. Oktober). Im 2. Quartal 2021 wurdeen 670 Schwangerschaften vorzeitig beendet. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 46 Abbrüche bzw. 6,4 % weniger als im Vergelichszeitraum 2020.

Deutschlandweit ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um 8,5 % gegenüber dem 2. Quartal des Vorjahres gesunken.

25 Frauen (3,7 %) waren beim Abbruch jünger als 18 Jahre. 269 Frauen (40,1 Prozent) waren im Alter von 18 bis unter 30 Jahren. In der Altersgruppe der 30- bis unter 40-Jährigen ließen 331 Frauen (49,4 %) die Schwangerschaft vorzeitig beenden und 45 Frauen (6,7 Prozent) waren 40 Jahre und älter.

Von den 670 Frauen waren zum Zeitpunkt des Abbruchs gut zwei Drittel (450 Fälle bzw. 67,2 %) ledig, 196 Frauen (29,3 %) waren verheiratet und 24 (3,6 %) geschieden bzw. verwitwet.

Vor dem Abbruch hatten 204 Frauen noch kein Kind geboren, 188 hatten bereits ein Kind,
188 Frauen hatten zwei Kinder und 90 Frauen drei und mehr Kinder.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT