Landrat: Neue Stellen Startschuss für Modernisierung

0
737
Foto: Landratsamt Gotha

Gotha (red, 1. Juli). Der Kreisausschuss hat von sieben neue Stellen für das Landratsamt freigeben, die für die vorgesehene Entwicklung und Modernisierung der Kreisverwaltung benötigt werden.

Die betreffenden sieben Stellen im mittleren, gehobenen und höheren Dienst hatte im Herbst der Kreistag mit dem Haushaltsplan 2021 beschlossen. Die Freigabe erteilte aber erst der Finanzausschuss.

Die Kreistagsmitglieder wollten auf diese Weise die Notwendigkeit der Stellen  nachgewiesen bekommen. Die Fraktionsspitzen der im Kreistag vertretenen Parteien und Wählervereinigungen sahen im seit 2020 entwickelten Gutachtens zu Entwicklungs- und Modernisierungspotentialen des Landratsamtes dieses Kriterium als erfüllt an.

Landrat Onno Eckert erklärte: „Die Kreisverwaltung steht vor großen Herausforderungen. Auch künftig genügend Fachkräfte zu gewinnen und zu halten, um im Wettbewerb um die besten Köpfe nicht ins Hintertreffen zu geraten, sei ebenso wichtig wie die Kompensation von Altersabgängen, damit die vielfältigen Aufgaben des Landkreises weiterhin in guter Qualität zu leisten sind. Die im landesweiten Schnitt vergleichsweise dünne Personaldecke des Gothaer Landratsamtes werde dieser Entwicklung Rechnung tragen und verstärkt werden müssen.

Der zweite große Schritt sei die Digitalisierung von Arbeits- und Verwaltungsabläufen, die nun zwingend kommen müsse, so Eckert. Rund um diese langfristigen Ziele plant der Landrat intern die Neuzuweisung von Aufgaben und Kompetenzen, um eine aus seiner Sicht zukunftsfähige Struktur der Kreisverwaltung zu formen. Mehr Bedeutung kommt dabei etwa der Wirtschaftsförderung zu, die zu einer eigenen Struktureinheit erhoben werden soll. Ebenso sollen Bereiche der Sozial- und Eingriffsverwaltung zueinander gebracht und somit Daseinsvorsorge und statusrechtliche Verwaltung, beispielsweise von Migranten, aus einer Hand koordiniert werden. Auch die im Bau vorhandenen Kompetenzen sollen unter einem gemeinsamen strukturellen Dach gebündelt werden.

„Dieser Entwicklungsprozess ist kein Schnellschuss, sondern eine längerfristige Aufgabe“, stellt Onno Eckert fest, der zu den geplanten Veränderungen in enger Abstimmung mit dem Personalrat als Vertretung der Beschäftigten steht. Deshalb seien auch im nächsten Haushaltsjahr weitere Aufwendungen nötig, um das Landratsamt zukunftsfest aufzustellen.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT