Sachsen will Lockdown verschärfen

0
429
Grafik: Tumisu/Pixabay

Gotha (red/RND/MDR, 8. Dezember) Ab 14. Dezember sollen voraussichtlich in Sachsen Schulen, Kindergärten und der Einzelhandel schließen – mit  Ausnahme lebenswichtiger Geschäfte. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und bezieht sich auf eine entsprechende Ankündigung durch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

Vorerst sollen die Regeln, die analog denen des bundesweiten Lockdowns im Frühjahr sind, bis 10. Januar gelten.

Wirtschaftsminister Martin Dulig kündigte inzwischen laut MDR ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum an. In Alten- und Pflegeheime solle es nur Zugang mit Maske und Schnelltests geben, Sport in geschlossenen Räumen werde verboten. Aus dem Haus soll nur noch gehen dürfen, wer zwingende Gründe hat – ähnlich wie im Frühjahr.

Kretschmers Vorstoß werde nun im Sächsischen Landtag, mit Gremien der Wirtschaft und mit sozialen Verbänden beraten. Laut RND werde es dann am Freitag nach einer Sondersitzung des sächsischen Kabinetts ein entsprechender Beschluss gefasst werden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT