Thüringen: Corona-Tote 3,4 Prozent aller Sterbefälle im Jahr 2020

0
206
Grafik: Tumisu/Pixabay

Erfurt (red/TLS, 8. Juli). 2020 gab es in Thüringen 30.226 Todesfälle und damit 1.030 Personen bzw. 3,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) war Todesursache #1 mit 11.475 Menschen (38 Prozent) eine Krankheit des Kreislaufsystems. Die zweithäufigste Todesursache mit 7.041 Fällen (23,3 Prozent) bildeten Krebserkrankungen.

An COVID-19 starben 1.037 Menschen (3,4 Prozent).

Bei 947 Fällen (3,1 Prozent) führten Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (nicht natürlicher Tod) zum Tod.

Das TLS erklärt zu COVID-19-Sterbefällen Folgendes:
Sie werden auf zwei Meldewegen erfasst – zum einen über die amtliche Todesursachen-Statistik, zum anderen über die Meldepflichten nach dem Infektionsschutz-Gesetz (IfSG).
Das Robert Koch-Institut (RKI) und die Landesgesundheitsbehörden veröffentlichen COVID-19-Sterbefallzahlen nach dem IfSG.
Zwischen den beiden Statistiken kann es verfahrenstechnisch bedingt zu Diskrepanzen bezüglich der COVID-19-Sterbefälle kommen.
Ein Vergleich dieser beiden Statistiken ist daher nur eingeschränkt möglich.

Die komplette Pressemitteilung

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT