Umfrage: Mehrheit findet Atomausstieg falsch

1
520

Der ARD-DeutschlandTREND für das Morgenmagazin ergibt: sechs von zehn Deutschen finden Atomausstieg zum jetzigen Zeitpunkt falsch

Gotha (red, 15. April). In Deutschland sind die letzten drei Atomkraftwerke vom Netz gegangen. In der deutschen Bevölkerung stößt der Atomausstieg zum jetzigen Zeitpunkt auf mehrheitliche Ablehnung. Sechs von zehn Bundesbürgern (59 %) finden den Ausstieg falsch, ein gutes Drittel (34 %) richtig.

In den Parteianhängerschaften wird der Atomausstieg sehr unterschiedlich bewertet. Die Anhänger der Grünen (82:15 %), aber auch diejenigen der SPD (56:37 %), befürworten ihn mehrheitlich. Insbesondere die Anhänger der Unionsparteien (14:83 %) und der AfD (17:81 %) sprechen sich fast geschlossen gegen den Ausstieg aus, aber auch die FDP-Anhänger (29:65 %) sind mehrheitlich dagegen. Während in der jüngsten Altersgruppe bis 34 Jahre die Zustimmung zum Atomausstieg überwiegt (50:39 %), halten ihn die mittleren und älteren Altersgruppen mehrheitlich für falsch.

Große Sorge um steigende Energiepreise
Vor dem Hintergrund der Energiewende hin zu mehr klimafreundlich erzeugter Energie sorgt sich ein Großteil der deutschen Bevölkerung um weiter steigende Energiepreise. Zwei Drittel machen sich sehr große (26 %) oder große (40 %) Sorgen um einen Preisanstieg, ein Drittel sorgt sich wenig (25 %) oder gar nicht (7 %). Entsprechende Bedenken finden sich in allen Bevölkerungsgruppen. Nur die Anhänger der Grünen sehen in der Energiewende mehrheitlich keinen Anlass, sich vor steigenden Energiepreisen zu sorgen.

Fliesenstudio Arnold

1 KOMMENTAR

  1. Vielleicht auch mal für den OaF lesenswert, als beständig diese negative (oppositionelle) Stimmungsmache mit zu verbreiten.
    https://graslutscher.de/diese-10-fakten-solltest-du-kennen-wenn-du-ueber-kernkraft-diskutieren-willst/

    Finde es übrigens sehr bezeichnend für den Charakter eures Blattes, dass ihr es nicht wagt Stellung zu beziehen, oder zumindest ansatzweise versucht diese News auch vernünftig einzuordnen.
    Ich verstehe ja, dass ihr keine Zeit oder Muse dazu habt. Aber dann lasst das doch einfach.

    Wir kommen um eine Energiewende nicht drumherum, Fakt. Und sie ist ohne Kernkraft machbar. Belesen Sie sich endlich dazu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT