Erster Frühjahrsausritt: Reit-Knigge für den Wald

0
237
Reiterin im Wald. Foto: Nicola Giordano/Pixabay

Landkreis (red/hs, 22. März). Damit die Erholung im Wald auf Schusters Rappen, Ross oder (Draht-)Esel im Einklang mit Natur und sonstigen Waldbesuchenden passieren kann, geben Thüringens Grünröcke für die ersten Geländeritte des Jahres im Wald folgende Tipps:

  • Nehmen Sie als Reitende Rücksicht auf Wildtiere und Pflanzen.
  • Reiten Sie nicht querfeldein, meiden Sie zu schmale oder zu steile Wege.
  • Sind andere Waldbesuchende in Sicht, parieren Sie zum Schritt.
  • Schonen Sie Waldböden und Forstwege durch angepasstes Tempo.
  • Reiten Sie in der Gruppe, passieren Sie Waldbesuchende hintereinander.
  • Begleitende Hunde sind vom Reitenden an der Leine zu führen.
  • Üben Sie Ihr Pferd ausreichend in Gelassenheit.
  • Rechnen Sie bei anderen Waldnutzenden mit ängstlichem Verhalten gegenüber einem Pferd.
  • Umgekehrt sind insbesondere Mountainbiker aufgefordert, langsam und vorsichtig Reitende zu passieren.
  • Auch lautes Schreien stört nicht nur die Waldruhe, sondern erschrickt auch ein Pferd.
  • Gleiches gilt für wildes Schwenken mit einem Wanderstock. Bedenken Sie: Pferde sind Fluchttiere.
MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT