20 Jahre Kindertagesstätte Tausendfüßler

0
988

Der Tausendfüßler wird 20 Jahre alt. Mit einer Jubiläums-und Festwoche feiert der ASB Kreisverband Jena im Verlauf dieser Woche 20 Jahre Trägerschaft der Integrativen Kindertagesstätte „Tausendfüßler“ in Lobeda-West. Während Sabine Rast, die Leiterin der KITA in der Felix-Auerbach-Straße 1 seit Beginn vor Ort ebenfalls das ASB-Jubiläum feiern kann, steht diese Woche ganz im Zeichen dieses runden Geburtstages. Ein Nationalitäten-Tag am 14.04.2015 eröffnet die Festwoche, die am 16.04.2015 ab 15.00 Uhr mit einem großen Familienfest ihren Höhepunkt finden wird. „Wir bieten allen uns anvertrauten Kinder gerechte Chancen. Schließlich haben alle Knirpse ein Recht auf entsprechende Bildung, Erziehung und Betreuung. In der ASB-Kita Tausendfüßler leben und lernen Kinder aus unterschiedlichen Kulturen, mit unterschiedlichen Religionen selbstverständlich und gleichberechtigt zusammen. Eine Grundlage der Arbeit in unseren ASB-Kitas sind die Rechte der Kinder. Dazu gehören z. B. die Mitbestimmung, der Schutz und die Unversehrtheit. Mit familienergänzenden und -unterstützenden Angeboten tragen alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich dazu bei, soziale Benachteiligungen auszugleichen und mehr Chancengleichheit zu erreichen. Ich freue mich für die Kolleginnen und Kollegen in der Kita, die seit über zwei Dekaden hervorragende Arbeit leisten,“ sagt ASB-Geschäftsführer Rene Zettlitzer, der in dem Jubiläum zudem eine Bestätigung der guten und nachhaltigen Arbeit des ASB Jena sieht.

Die Geschichte des Tausendfüßlers

Am 31. März 1971 eröffnete die Kinderkrippe „Liselotte Herrmann“ mit einer Kapazität von 48 Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren. Nach der Wende wurde ein merklicher Rückgang der Anzahl der Krippenkinder verzeichnet. Mit dem Konzept eines Förderkindergartens übernahm Sabine Rast im Oktober 1990 die Einrichtung als Leiterin der Kindertagesstätte. Ab 1992 erfolgte die Profilierung zur integrativen Kindereinrichtung mit altersgemischten Gruppen von 2 bis 7 Jahren. Am 01. April 1995 übernahm der ASB Kreisverband Jena e.V. die Einrichtung in freier Trägerschaft.

Im Herbst 2001 begann mit dem Umbau der Bäder die Rekonstruktion. Im Jahr 2002 wurden zwei Therapieräume geschaffen, 2003 wurde ein Multifunktionsraum eingerichtet, 2004 die Küche um- und die Kinderküche ausgebaut und im Jahr 2006 die Fassade erneuert. Im August 2006 wurde das Aufnahmealter ab 1 Jahr gesenkt und die Kapazität auf 64 Kinder, davon 19 mit Eingliederungshilfe, erhöht. Im Jahre 2007 wurden die Außenanlagen erneuert. Im Erdgeschoss erfolgte 2012 der Umbau des U3 Bereiches.

MSB Kommunikation