„50 Jahre THE POLARS“

    0
    602

    Dass eine Schülerband länger existieren kann als über die Schulzeit hinweg, ist eine Seltenheit. THE  POLARS sind dafür eine rühmliche Ausnahme. 1959 als Schülerband des Salzmann- Oberschule (jetzt Gymnasium) Waltershausen- Schnepfenthal (Kreis Gotha) als Puzzi- Band gegründet, gibt es die Band, die sich 1962 in THE POLARS umbenannte, immer noch und ist damit die dienstälteste Beatband Ostdeutschlands.

    1967 wurde die Band verboten, weil sie angeblich „Mittelpunkt antisozialistischer Tendenzen“ war. Dabei war die Band absolut unpolitisch, machte aber eben die Musik, die von jenseits des Ärmelkanals und des großen Teiches herüberschwappte: Rock’n Roll, Twist, Surf- Music und ab 1963 auch Beat. Das allein war aber schon staatsfeindlich. Unter verschiedenen anderen Namen wie Wostoks, Reiner Fritzlar Combo, Blues- Vital und Vital  spielte die Band  trotzdem immer weiter und durfte endlich ab 1981 wieder unter dem alten Namen THE POLARS auftreten. Seitdem spielt die Band ununterbrochen, hat drei CD’s herausgebracht und führte viele erfolgreiche Auslands-Tourneen durch (z.B. Tschechien, Slowakei, Polen, England, Schweden, Finnland), war des Öfteren  im Fernsehen präsent  (u. a. im  ZDF-Mittagskonzert, in der  MDR-Sendung „Wo bin ich“ oder auch im Schwedisches Nationalen Fernsehen) und führte Konzerte zusammen mit der Thüringen- Sinfonie durch.

    In diesem Jahr geht die Band auf Jubiläumstour  und fängt damit am 28. April in der Stadthalle Gotha an. Das Repertoire der Band besteht aus dem gleichen Material wie schon bei der Gründung: Rock’n Roll, Surf- und Beat Music –  und das alles im Originalsound der „Swinging Sixties“.

    MSB Kommunikation