Adventsausstellung im Heimatmuseum Friedrichroda

0
1734

Am 29. Nobember 2014, 18.00 Uhr eröffnet die neue Sonderausstellung in der Adventszeit im Heimatmuseum Friedrichroda. Gezeigt werden Arbeiten von zwei Friedrichrodaerinnen.

 

Gundula Hammer

ist eine Friedrichrodaer Künstlerin, die ihre Erfahrungen, Aufgaben und vor allem Inspirationen jeglicher Art in der Natur sucht und findet.

Formen und Strukturen, Farben und Stimmungen, natürliche Kreisläufe und Zusammenhänge sind eine unerschöpfliche Quelle. Aus natürlichen und Naturmaterialien, klassischen Techniken und phantasievoller Improvisation entstehen die Kunststückchen.

Zeichnungen und Malereien, Geschichten und Objekte laden ein, die Welt aus einem „anderen“ Blickwinkel zu betrachten und dabei vielleicht ein paar ihrer Geheimnisse zu erfühlen.

Oberflächen sind wie Spiegel: sie reflektieren nur den Betrachter – aber dahinter warten unendlich viele Welten darauf, entdeckt zu werden.

 

Sabine Kotterba

… ein ausgestopfter Teddybär …

Mit Naturmaterialien und traditioneller Handarbeit versuche ich, durch meine Teddybären Wärme und Geborgenheit in die Herzen von Groß und Klein zu zaubern.
Ein Stück Fell, ein wenig Schafwolle, zwei Glasaugen, 5 Gelenke aus Pappe, ein paar Splinte und nicht zuletzt eine Brummstimme, Nadel und Faden und viel Teddybärenliebe verwandele ich zu einem liebenswerten Gesellen und geduldigen Zuhörer, dem du all deine großen und kleinen Sorgen anvertrauen kannst.
In unserem hektischen und schnelllebigen Alltag tut es gut, sich der Bärenleidenschaft hinzugeben und diese gutmütigen und lieben Bären ins Herz zu schließen, egal, ob du Kind oder Erwachsener bist.

 

Alle Einwohner, Gäste und Interessierten sind zur Ausstellungseröffnung und zu den Öffnungszeiten des Heimatmuseums herzlich eingeladen.

 

Dies ist die erste Sonderausstellung nach der umfangreichen Erneuerung der Wände und Fassade die im Museum gezeigt werden kann. Der Besucher des Museums

kann sich hier ebenfalls gut über die Geschichte Friedrichrodas, die Entwicklung des

Fremdenverkehrs und des Kurortes, die Bergwerksgeschichte, altes Handwerk der

Region oder wie haben unsere Großmütter gekocht u.v.m. informieren.

Außerdem lohnt sich immer ein Blick in das Wiemerzimmer und auf das Kirschbaummöbel-Ensemble, welches dem „Thüringer Biedermeier“ zugeordnet wird. Erinnert wird auch an Christinen F. Buschmann, dem Erfinder der Mund- und Handharmonika, der in Friedrichroda geboren wurde. Im nächsten Jahr jährt sich sein Geburtstag zum 210 Mal.

 

Nähere Informationen bei der Kur- und Tourismus GmbH Friedrichroda

Tel.: 0 36 23 / 33 200 oder unter www.friedrichroda.de

 

Öffnungszeiten Heimatmuseum: Dienstag u. Samstag 10.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch u. Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr.

H&H Makler