Auf zur Familien-Entdeckerburg

0
345

Um eine echte Attraktion ist die Leuchtenburg pünktlich zu Ferienbeginn reicher: Thüringens erste Porzellankirche ist auf der alten Burg eröffnet. Strahlend ist der Raum, für Kinder wirkt er faszinierend groß. Und einen ganz besonderen Klang kann er auch erzeugen! Für große und kleine Entdecker gibt es vom 10. bis zum 23. Oktober täglich um 11 Uhr zur Familienführung in den Herbstferien die Möglichkeit, die Leuchtenburg und ihre Porzellanwelten zu entdecken. Überall ist Aktivität gefragt, an den Waagschalen, am Brennofen und auch an der alten Leuchtenburger Orgel. Wie sich der Klang in der Kapelle verbreitet, erfährt man am Besten, wenn man es mal selbst ausprobiert.

Für alle Musikliebhaber wird die Orgel zusätzlich an den Wochenenden 15./16. sowie 22./23. Oktober täglich 14 Uhr von Organisten der Region zu einem öffentlichen Orgelspiel erklingen. Wer gerade auf Entdeckertour ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Die Leuchtenburg ist etwas für die ganze Familie – Oma, Opa, Mama, Papa und die Kinder! Die „Porzellanwelten Leuchtenburg“ bieten eine spannende Zeitreise und zeigen, wie cool Porzellan und seine Geschichte sein können. Dabei sind drei Orte ganz besondere Besuchermagnete: die größte Vase der Welt mit einer Höhe von acht Metern, das kleinste Porzellan der Welt im Millimeterbereich und als besonderer Höhepunkt – der „Skywalk der Wünsche“. Die säulenförmige Vase ist nicht nur ein Superlativ in der Höhe sondern gleichzeitig auch ein riesiges Bilderbuch. Sie besteht aus 360 einzelnen Waben, von denen der russische Künstler Alim Pasht-Han jede einzelne mit einem besonderen Motiv bemalt hat. Hier gibt es viel zu entdecken: von gefährlichen Tigern über kleine Moostierchen bis hin zum gigantischen Mount Everest oder Impressionen aus dem Weltraum. Direkt gegenüber steht die kleinste Kaffekanne der Welt. Diese würde man mit den Augen allein gar nicht finden und erkennen – erst durch eine Lupe wird sie sichtbar, versetzt in Staunen und zeigt, was aus dem Material Porzellan und mit Technik alles machbar ist.
Ein besonderer Spaß für alle ist der „Skywalk der Wünsche“. Hier kann man seine Wünsche auf Porzellan schreiben und dieses dann laut polternd vom Steg aus bis zu 20 Meter in die Tiefe hinabwerfen. Scherben bringen ja bekanntlich Glück!

Die Zeitreise durch die Geschichte des Porzellans führt durch knallbunte Räume, in denen es viel zu entdecken und sogar manches zum Anfassen gibt. So können die Besucher auf eine Entdeckungsreise zum Ursprungsland des Porzellans nach Asien gehen, in einer Wunderkammer kuriose Gegenstände bestaunen, durch barocke Räume vorbei an königlichen Tafeln wandeln, einiges über modernes Porzellan lernen oder selbst an der Rezeptur des weißen Goldes herum tüfteln. Aber auch die Leuchtenburg selbst ist ein spannender Ort: Auf der 800 Jahre alten mittelalterlichen Burg mit ihren dicken Mauern, tiefen Gräben und dunklen Verliesen können Kinder in die Zeit der Ritter und Burgfräulein eintauchen.

All das kann man auf vom 10. bis zum 23. Oktober um 11 Uhr zu einer unserer Familienführungen entdecken, oder – für alle, die uns nachmittags besuchen – sogar mit Audioguide oder kostenloser App. Zwei spezielle zwei Kinderführungen gibt es.

Fliesenstudio Arnold