Ausstellung im Stadtarchiv Gotha

0
958

Das Stadtarchiv zeigt mit Beginn des neuen Jahres ab 6. Januar 2015 eine kleine Ausstellung zum ersten Weltkrieg, deren Hauptaugenmerk nicht auf dem Ausbruch des Krieges liegt, sondern viel mehr durch den unmittelbar lokalen Bezug die Auswirkungen dieser – wie George F. Kennan es nennt – Urkatastrophe zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf das Leben der Menschen in der Stadt Gotha direkt nachvollziehbar darstellt.

Dabei werden fast ausschließlich Dokumente aus dem eigenen Fundus präsentiert. Der Bogen spannt sich über den gesamten Zeitraum 1914 bis 1922 und schließt dabei Gefallenengedenken und Kriegerehrung mit ein.

Nach der ersten Euphorie nach Ausbruch des Krieges blieb sein Verlauf – gekennzeichnet durch zermürbende, mehr als vier Jahre andauernde Stellungskriege, Giftgaseinsatz, Versorgungsnotstand und allgegenwärtiges Leid – auch für die Zivilbevölkerung nicht ohne schwerwiegende Auswirkungen.

 

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Archivs Dienstag 13.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr zu sehen.