Auswertung des Einsatzgeschehens der Feuerwehr Gotha 2014

0
831

Im Jahr 2014, dem Jubiläumsjahr zum 150. Gründungstag, rückten die Gothaer Feuerwehren zu  insgesamt 1210 Einsätzen aus. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 172 Einsätze weniger.

Brandgeschehen

Insgesamt gab es 127 Brände. Davon sind 98 Brände in die Kategorie Kleinbrände (mit nur einem Strahlrohr bekämpft) einzuordnen. Weiterhin löschte die Feuerwehr 12 Mittel- und 7 Großbrände. Dies sind im Vergleich zum Jahr 2013 insgesamt 14 Brandeinsätze mehr, unterteilt in 3 Kleinbrände weniger und 2 Mittelbrände sowie 5 Großbrände mehr. Hinzu kommen noch 10 Einsätze in Bereitstellung, wo beispielsweise das Feuer vor Ankunft der Feuerwehr bereits gelöscht wurde.

Zu den realen Bränden kommen noch 107 Fehlalarme in den Kategorien „blinder Alarm“ (36), „böswilliger Alarm“ (2), „Fehlalarmierung durch automatische Brandmeldeanlage“ (58) und „sonstiger Grund“ (11).

68 Brände fanden in Gebäuden statt. 26 Menschen wurden über das Treppenhaus und 1 Mensch über die Drehleiter gerettet. Von den 27 geretteten Personen mussten sich 17 Personen in ärztliche Behandlung begeben. Zwei Feuerwehrangehörige wurden im Brandeinsatz verletzt, glücklicherweise jedoch ohne Spätfolgen.

In den anderen Kategorien waren dementsprechend 59 Einsätze zu verzeichnen, davon allein 42 Papiercontainer- und beispielweise noch 14 Fahrzeugbrände.

Technische Hilfeleistungen

Im Bereich der technischen Hilfeleistung rückte die Feuerwehr Gotha zu 910 Einsätzen aus. Dies sind 183 Einsätze weniger als im letzten Jahr. Hinzu kommen hierbei noch 66 Fehlalarmierung in den Kategorien „blinder Alarm“ (49), „böswilliger Alarm“ (2), „Fehlalarmierung durch Gefahrenmeldeanlagen“ (1) und „sonstiger Grund“ (14). Der Bereich Tierrettung / -bergung nimmt mit insgesamt 326 Einsätzen einen nicht unwesentlichen Teil der Hilfeleistungen ein.

Der Bereich Türöffnung mit akuter Gefahr, also wo sich Menschen in Notlagen befinden, ist im Vergleich zum Vorjahr um 19  auf 99 Einsätze angestiegen.

Die Anzahl der Personen, die im Bereich der technischen Hilfe von der Feuerwehr gerettet wurden, lag 2014 bei 77. Davon konnten 53 Personen über das Treppenhaus, 3 Personen über die Drehleiter und 21 Personen über sonstige Rettungsgeräte gerettet werden.

Bedauerlicherweise musste die Feuerwehr Gotha auch im Jahr 2014 wieder 10 tote Personen bergen.

Allgemein

Insgesamt leisteten die Kameradinnen und Kameraden der Gothaer Feuerwehren wieder rund 17.000 Ausbildungs- und Einsatzstunden. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr leisteten 146 Brandsicherheitswachen und rund 1.000 Personen, darunter viele Kinder und Jugendliche, bekamen eine Einblick in die Arbeit der Feuerwehr oder wurden an Handfeuerlöschern/Rauchmeldern im Rahmen der Zivilschutzausbildung geschult.

Durch das Sachgebiet Vorbeugender Brandschutz wurden 69 Stellungnahmen zu Bauanträgen abgegeben.

Insgesamt entstand bei allen Einsätzen, wo die Gothaer Feuerwehren Hilfe leisteten, ein geschätzter finanzieller Schaden in Höhe von rund 3,1 Millionen Euro.

Fliesenstudio Arnold