Beste Nachwuchswissenschaftler gekürt

0
838

Jena (UKJ/vdG) Stefan Englert, Michael Ekaney und Mareike Klinger sind die besten Nachwuchswissenschaftler im Forschungszentrum Lobeda des Jenaer Universitätsklinikum.

Im traditionell unter den Studenten und Doktoranden der klinisch-experimentellen Arbeitsgruppen ausgetragenen Wettbewerb konnten sie mit ihren Vorträgen und Postern die Fachjury überzeugen. Insgesamt beteiligten sich 16 Nachwuchswissenschaftler an der 10. Auflage des Mini-Symposiums mit Beiträgen z.B. aus der Hämatologie,  zum medizinischen Einsatz von Nanopartikeln und der Sepsis- und Infektionsforschung.

„Die Veranstaltung gibt die Möglichkeit, sowohl eigene Ergebnisse vorzutragen und zu verteidigen als auch über den Tellerrand zu blicken“, betont die Koordinatorin des Forschungszentrums, Dr. Katrin Hoffmann, zum Anliegen des Nachwuchswissenschaftlertages.

Den ersten Vortragspreis erhielt Stefan Englert aus der Arbeitsgruppe Experimentelle Anästhesie. Der Medizinstudent erforscht im Rahmen seiner Masterarbeit im Parallelstudiengang ‚Molekulare Medizin’ die krankhaften Veränderungen in der Skelettmuskulatur bei Sepsis.

Der zweite Preisträger Michael Ekaney stammt ursprünglich aus Kamerun und ist nach erfolgreicher Teilnahme an der Jenaer Summer School Molecular Medicine nun seit zwei Jahren als Promotionsstipendiat im Zentrum für Sepsis und Sepsisfolgen mit seinem Projekt zu frei zirkulierenden Histonen bei schwerkranken septischen Patienten beschäftigt.

Mareike Klinger stellte in ihrem ausgezeichneten Posterbeitrag Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit im Zentrum für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene vor. Sie untersucht bioaktive Substanzen aus bodenlebenden Bakterien auf ihre Wirkung gegen humanpathogene Bakterien und deren Biofilme.

„Sowohl die Jury als auch die Gäste waren vom wissenschaftlichen Niveau der Arbeiten und der Präsentation beeindruckt“, so Katrin Hoffmann zur gelungenen Veranstaltung, die von der Gesellschaft zur Förderung Neuer Technologien Thüringen e.V., dem Förderverein des Uniklinikums und der Firma Bithahn Analytik Technology unterstützt wurde.

Bild der Preisträger (v.r.n.l.:  Stefan Englert, Mareike Klinger, Michael Ekaney, Dr. Katrin Hoffmann; Foto: Sabine Hornberger/UKJ).

MSB Kommunikation