Jobcenter beraten Familien

0
1191

Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen – zum Beispiel bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Schule und Kita, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Doch nicht immer ist es Eltern möglich, diese Aktivitäten zu finanzieren.
„Kinder aus Familien mit geringen finanziellen Möglichkeiten dürfen nicht isoliert werden. So unterstützt die Kostenübernahme z.B. für Klassenfahrten, die soziale Integration der Kinder und lässt sie am Gemeinschaftsgefühl teilhaben“, so Birgit Becker, Leiterin der Agentur für Arbeit Jena. Aus diesem Grund hat die Bundesregierung, gemeinsam mit den Ländern, ein Paket geschnürt, um bedürftige Kinder und Jugendliche sowie deren Familien zu unterstützen „Das Bildungspaket“.

Die Unterstützungsangebote werden von Familien gut angenommen.
So wurden im vergangenen Jahr
im Saale-Holzland-Kreis über 1.800 Anträge bewilligt. Insgesamt wurden dabei rund 219.000 € vom Bildungspaket ausgezahlt.
im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt etwa 4.000 Anträge bewilligt.
Insgesamt wurden dabei rund 234.000 € vom Bildungspaket ausgezahlt (ohne Kosten Mittagsversorgung).
in der Stadt Jena über 4.200 Anträge bewilligt. Insgesamt wurden dabei rund 560.000 € von Bildungspaket durch die Kommune ausgezahlt.

WER kann WO Leistungen aus dem Bildungspaket erhalten?
Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld bekommt, wendet sich für Leistungen aus dem Bildungspaket in der Regel an sein zuständiges Jobcenter.
WAS können Sie für ihr Kind bekommen?
Kultur, Sport und Freizeità10 Euro monatlich
Mittagessen in Kita und Schule/HortàEigenanteil von einem Euro + Zuschuss
Tagesausflüge und KlassenfahrtenàKostenübernahme
Schulbedarfà 100 Euro für ein Schuljahr für Schulmaterialien
LernförderungàÜbernahme der Kosten für zusätzliche Lernförderung
Schülerbeförderungà Zuzahlung zur Monatskarte (nächstgelegene Schule)
Dies sind alles KANN- Leistungen und müssen vor dem Ereignis beantragt und nachgewiesen werden!
WIE bekommen Sie die Leistung aus dem Bildungspaket?
Fragen Sie in Ihrem zuständigen Jobcenter nach und lassen Sie sich dort beraten. Hier erhalten Sie auch die Antragsunterlagen.
weitere Informationen:
www.bildungspaket.bmas.de