Der Festnahme widersetzt

0
368

Ein mit Haftbefehl (fünf Monate Freiheitsstrafe) gesuchter 33-Jähriger aus
Gotha ist am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, in der Gothaer Hersdorfstraße von
Polizeibeamten entdeckt worden. Seine Personalien sollten kontrolliert
werden, der Mann reagierte sofort aggressiv. Auf die angekündigte
Durchsuchung drohte der 33-Jährige massiven Widerstand an. Er wurde von
den Polizeibeamten zu Boden gebracht und gefesselt. Er wehrte sich
vehement und verletzte dabei die beiden Polizeibeamten leicht. Auch in der
Dienststelle und weiter in der Gewahrsamszelle tritt und biss er nach den
Polizisten. Er wurde noch am Abend in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

 

Teures Rad gestohlen

Ein Fahrrad im Wert von 6.000 Euro ist am Montagabend in der Gothaer
Hützelsgasse gestohlen worden. Der 27-jährige Eigentümer hatte das rotschwarze
Downhill-Rad der Marke Specialiced Demo 8 S-Works Carbon
zwischen 18.15 Uhr und 18.25 Uhr vor einem Wohnhaus mit einem
Motorradschloss abgeschlossen, jedoch nicht an einem festen Gegenstand
angeschlossen.

 

Radfahrer schwer verletzt

Zu einem schweren Unfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer kam
es am Montag, gegen 19.15 Uhr, zwischen Gotha und Trügleben. Der 54-
jährige Autofahrer gab an, wegen der tief stehenden Sonne den am rechten
Straßenrand fahrenden Radfahrer nicht gesehen zu haben. Der 46-jährige
Radfahrer wurde vom Auto gestreift und in den Straßengraben geschleudert.
Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. An
beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, ca. 4500 Euro.

 

Überschlagen

Zwischen Eberstädt und Goldbach hat sich am Montag, gegen 14.25 Uhr,
ein Opel Astra mit einem 71-Jährigen am Steuer überschlagen. Der Mann
wurde schwer verletzt. Der Opel ist mit einem entgegen kommenden
Chevrolet zusammengestoßen. Die 37-jährige Fahrerin des Chevrolet fuhr in
Richtung Goldbach und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum
Zusammenstoß mit dem Opel. Der Chevrolet überschlug sich nach dem
Aufprall und blieb auf dem angrenzenden Feld liegen. Die 37-jährige
Chevrolet-Fahrerin wurde leicht verletzt. Sachschaden ca. 6000 Euro.

 

STOPP-Schild missachtet

Ein in Weimar wohnender 33-jähriger Opel-Fahrer missachtete am Dienstag,
gegen 09.00 Uhr, in der Mairichstraße in Gotha das STOPP-Schild und fuhr über die
Reinhardsbrunner Straße. Von links näherte sich ein Renault Megane und
es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 36-jährige Renault-
Fahrerin wurde leicht verletzt. Sachschaden ca. 10000 Euro. Die
Reinhardsbrunner Straße musste kurzzeitig für die Unfallaufnahme, Bindung
auslaufender Betriebsflüssigkeiten und Bergung der Fahrzeuge gesperrt
werden.

 

Betrunkene Radfahrer

Mit 1,82 Promille Atemalkoholgehalt ist am Dienstag, gegen 00.30 Uhr, in
der Oststraße in Gotha ein 25-jähriger Fahrradfahrer festgestellt worden.
Einen Atemalkoholwert von 2,17 Promille hatte in der Südstraße am Montag
kurz vor Mitternacht ein 23-Jähriger Radfahrer.
In beiden Fällen kam es zur Blutentnahme.

 

Ohne Fahrerlaubnis

Kontrolliert wurde am Dienstagvormittag ein 44-jähriger Autofahrer in der Gothaer
Fichtestraße. Der Mann hat einen tschechischen Führerschein, allerdings mit
Sperrvermerk. Das bedeutet, dass er in Deutschland nicht im öffentlichen
Straßenverkehr fahren darf. Anzeige.

 

Wildunfälle

Am Montagabend, gegen 21.50 Uhr, lief zwischen Georgenthal und Schönau
ein Reh über die Fahrbahn und prallte mit einem Citroen zusammen, es
verendete. Schaden ca. 1100 Euro.

Gegen 22.00 Uhr am Montag prallte auf der B 88 zwischen Engelsbach und
Friedrichroda ein Mazda auf ein Wildschwein. Das Wildschwein wurde tot im
Straßengraben gefunden. Sachschaden ca. 3000 Euro.

Ebenfalls auf der B 88, zwischen Tabarz und Langehain, prallte am Montag,
gegen 22.25 Uhr ein Opel Corsa mit einem Reh zusammen, das weglief.
Schaden ca. 1000 Euro.

Am Dienstag, kurz nach Mittagnacht, kollidierte zwischen Schwabhausen
und Gotha ein Daewoo mit einem Reh, das Tier wurde getötet. Schaden ca.
2000 Euro.

Zwischen Tambach-Dietharz und Georgenthal querte am zeitigen
Dienstagmorgen, gegen 03.50 Uhr, ein Wildschwein die Straße und prallte
mit einem Fiat Ducato zusammen. Schaden ca. 1500 Euro.
Ein Reh lief am frühen Dienstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, in der Nähe von
Gospiteroda in einen Renault Clio und verendete. Ein zweites Auto, ein
Renault Megane, ist möglicherweise dann über das Wild gefahren.
Sachschaden noch unbekannt.

Auf der B 88 zwischen Tabarz und Friedrichroda prallte am Dienstagmorgen,
gegen 05.40 Uhr, ein Mercedes mit einem Wildschwein zusammen, eine
Rotte Schwarzkittel querte gerade die Farbahn. Die Wildschweinrotte und
das angefahrene Tier verschwanden im Wald. Sachschaden ca. 900 Euro.
Um 06.45 Uhr am Dienstag prallte zwischen Schönau v. d. W. und
Georgenthal ein Honda mit einem Reh zusammen, es wurde getötet.
Sachschaden ca. 200 Euro.

 

Reisegutscheine als Abonnentenwerbung

Zur Vorsicht beim Ausfüllen von Formularen rät die Polizei. Am
Montagnachmittag wurde am Coburger Platz in Gotha ein Info-Stand einer Firma
Victoria Holding betrieben. Personen wurden gezielt angesprochen und mit
Reisegutscheinen geworben. Die Personen wurden zur Angabe ihrer
Wohnanschrift sowie Kontodaten aufgefordert, ein Formular wurde ausgefüllt
und unterschrieben. Es stellte sich heraus, dass die Personen ihre
Einwilligung zum Bezug von Zeitschriften gegeben haben.

The Londoner - Gotha