Drehstartmeldung in Erfurt

0
916

Am 3. Februar 2015 fiel im Studiopark des KinderMedienZentrums in Erfurt die erste Klappe für PETTERSSON UND FINDUS II – DAS SCHÖNSTE WEIHNACHTEN ÜBERHAUPT, eine Produktion von Tradewind Pictures und Senator Film München in Koproduktion mit dem ZDF. Der Kinder- und Familienfilm basiert auf den weltbekannten Kinderbüchern PETTERSSON BEKOMMT WEIHNACHTSBESUCH und MORGEN, FINDUS, WIRD’S WAS GEBEN des schwedischen Autors Sven Nordqvist. Das Weihnachtsabenteuer wird – wie schon der erste Teil PETTERSSON UND FINDUS – KLEINER QUÄLGEIST, GROSSE FREUNDSCHAFT – als Realfilm mit Animationsanteilen umgesetzt.

Ab März wird in den MMC Studios in Köln weiter gedreht. Danach wird der freche Kater Findus in den VFX- und Animationsstudios von CHIMNEY zum Leben erweckt.

Die Regie übernimmt wieder Ali Samadi Ahadi, der schon mit PETTERSSON UND FINDUS – KLEINER QUÄLGEIST, GROSSE FREUNDSCHAFT bewiesen hat, dass er nicht nur die Verknüpfung von Real- und Animationsfilm versteht, sondern seinen Geschichten auch menschliche Wärme und Humor einhauchen kann. 2006 erhält Ali Samadi Ahadi den Deutschen Filmpreis in Gold für seinen Dokumentarfilm „Lost Children“. Im gleichen Jahr wird er für den Cinema-for-Peace-Award und 2009 für den Emmy-Award nominiert. Ahadis politisches Engagement erhält durch die Verleihung des Bernhard-Wicki-Friedenspreises (2. Platz) für „Lost Children“ 2009 eine weitere, internationale Anerkennung.

Der erste Teil der PETTERSSON-UND-FINDUS-Verfilmung hat bis jetzt über 700.000 große und kleine Zuschauer begeistert – die Fortsetzung wird mit Spannung erwartet.
In ihrem Weihnachtsabenteuer verspricht Pettersson seinem Findus das schönste Weihnachten überhaupt, aber dann geht einfach alles schief! Findus fürchtet, dass das Fest ganz ausfallen muss und nimmt die Organisation selbst in die Hand, also selbstverständlich seine Pfote.

Der liebenswerte, kauzige Pettersson wird von Stefan Kurt verkörpert. An seiner Seite agieren Marianne Sägebrecht in der Rolle der warmherzigen Beda Andersson und Max Herbrechter als grummeliger Nachbar Gustavsson.

Kurzinhalt
Pettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten auf ihrem kleinen Hof komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum, den sie im Wald schlagen wollten, fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass sie das Fest nun gar nicht feiern können. „Weihnachten fällt nicht aus“, verspricht ihm der alte Mann, ganz im Gegenteil „es wird das schönste Weihnachten überhaupt“. Als sie jedoch am nächsten Tag endlich bei besserem Wetter mit ihrem Schlitten in den Wald ziehen können, um den Baum zu schlagen, verletzt sich Pettersson so unglücklich am Fuß, dass er sich nur noch humpelnd unter Schmerzen bewegen kann. Sie kehren ohne Baum zurück und der Einkauf der noch fehlenden Leckereien für Weihnachten muss nun auch ausfallen. Leider verbietet es Petterssons Schüchternheit und Zurückhaltung, die mehrfach angebotene Hilfe seiner Nachbarn Beda und Gustavsson anzunehmen. Nachdem Findus bei einem letzten Versuch Weihnachten zu retten sogar ernsthaft in Gefahr gerät und Pettersson erneut jede Hilfe ablehnt, platzt dem kleinen Kater der Kragen. Nun endlich kommt der alte Mann zur Einsicht und gemeinsam basteln sie sich zu Hause ihren ‚eigenen Weihnachtsbaum’. Als sie wieder versöhnt und fröhlich gestimmt bei einem kargen Weihnachts-Möhren-Mahl sitzen, klopft es unerwartet an der Tür und die beiden bekommen große Augen: Draußen stehen ihre Nachbarn mit wundervollen Weihnachtsköstlichkeiten und jetzt feiern alle gemeinsam ‚das schönste Weihnachten überhaupt’ …

PETTERSSON UND FINDUS II – DAS SCHÖNSTE WEIHNACHTEN ÜBERHAUPT erzählt eine bezaubernde Geschichte über Geben und Nehmen und die Bedeutung von Freundschaft und Nächstenliebe zur Weihnachtszeit.

Senator Film Verleih wird PETTERSSON UND FINDUS II – DAS SCHÖNSTE WEIHNACHTEN ÜBERHAUPT voraussichtlich im November 2016 in die Kinos bringen.

(Bild: Am ersten Drehtag von »Pettersson und Findus II – Das schönste Weihnachten überhaupt«,
v.l.n.r: Helmut G. Weber (Produzent Tradewind Pictures), Bertram Strauß (Szenenbildner), Mathias Neumann (Bildgestaltung/Kamera), Stefan Kurt (in der Rolle des Pettersson), Ali Samadi Ahadi (Regie), Thomas Springer (Autor und Produzent Tradewind Pictures).)

Fliesenstudio Arnold