„Anne-Frank-Ausstellung“ beendet

1
472
Gothas Stadtbibliothek. Foto: Stadt Gotha

Gotha (red, 21. Januar). Passend zum Festjahr „1.200 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ konnte die renommierte Wanderausstellung des Anne-Frank-Zentrums Berlin in die Stadtbibliothek geholt werden.

Unter dem Titel „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ war vom 17. November bis 16. Dezember eine Fülle von Details aus dem Leben der berühmten Tagebuch-Autorin sowie geschichtliche Hintergrundinformationen zu erfahren. Geleitet wurden die Gäste durch die Ausstellung, die sich besonders an Schulklassen wendet, von sogenannten Peer Guides. Das sind gleichaltrige Jugendliche, die durch ein Schulungsseminar des Anne-Frank-Zentrums befähigt wurden, kompetent und auf Augenhöhe den Schülern geschichtliches Wissen zu vermitteln.

Trotz schwieriger Bedingungen während des Lockdowns konnte die Ausstellung über die volle Dauer besucht werden. Das begleitende Rahmenprogramm jedoch musste abgesagt werden.

Dennoch wurde die Ausstellung gut besucht: allein 29 Klassen mit 662 Schülern nahmen die angebotenen Führungen in Anspruch. Und die Resonanz war bei Schülern wie Lehrern gleichermaßen sehr positiv. Gewürdigt wurde die Bedeutung der Ausstellung selbst, die ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus setzt.

Zudem waren viele Gäste vom großen Engagement der als Peer Guides auftretenden Schüler sehr beeindruckt. Die 21 Freiwilligen erhielten dafür ein besonderes Zertifikat des Anne-Frank-Zentrums Berlin.

Fliesenstudio Arnold

1 KOMMENTAR

  1. […] Friedrichroda (red, 22. Januar). Die Schüler und Schülerinnen des Printmedien-Kurses des Perthes-Gymnasiums Friedrichroda gehörten auch zu jenen, die sich in der Gothaer Stadtbibliothek die Ausstellung  „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ angeschaut hatten. Die Ausstellung endete am 16. Dezember (wir berichteten): […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT