Geld für Stiftung Schloss Friedenstein / Matschie freut sich auf „spannendes Projekt“

0
677

Das Land Thüringen fördert die Landesausstellung „Weimar und Gotha – Gotha und Weimar. Die Ernestiner in Thüringen. Ein protestantisches Herrscherhaus 1485 – 1918“ mit insgesamt 1,2 Millionen Euro.

Die für das Jahr 2016 geplante Landesausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Klassik Stiftung Weimar und der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Beide Stiftungen erhalten je 600.000 Euro. Mit der Landesausstellung wird die enge Verbindung des Fürstenhauses der Ernestiner mit der Geschichte Thüringens dokumentiert.

Dafür werden in den ehemaligen Residenzstädten Gotha und Weimar mehrere miteinander verknüpfte Themenschwerpunkte der ernestinischen Historie beleuchtet.

Thüringens Kulturminister Christoph Matschie unterstreicht: „Jetzt kann die Landesausstellung Gestalt annehmen. Im Vordergrund steht dabei der Einfluss der Ernestiner und ihrer Reformen auf die Kultur und Geschichte Thüringens. Dabei war die Religion für das protestantische Fürstenhaus nicht selten ein entscheidender Antrieb. Damit schlägt die Landesausstellung eine besondere thematische Brücke zur  Reformationsdekade. Das verspricht ein spannendes Projekt zu werden.“

Fliesenstudio Arnold