Hoher Besuch beim Anrechtskonzert

0
339

Zum Auftakt der neuen Konzert-Saison erwartet die Thüringen Philharmonie hochrangigen Besuch in Gotha. Darüber informiert Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages.

Neben dem Chef der Staatskanzlei und Kulturminister Prof. Benjamin-Immanuel Hoff wird auch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee das Anrechtskonzert am kommenden Donnerstag besuchen, und auf weitere Einladung von Matthias Hey ist auch die Kulturstaatssekretärin Babette Winter im Gothaer Kulturhaus dabei.

„Ich freue mich natürlich sehr, wenn mit einem Schlag drei Mitglieder der Landesregierung ein Sinfoniekonzert besuchen – das gab es so in Thüringen übrigens noch nie“, meint Hey. Wirtschaftsminister Tiefensee, der selbst musisch veranlagt ist und in seiner Freizeit Cello spielt, zeigte sich nach einem Auftritt der Gothaer Musiker im Frühjahr begeistert von der Qualität des Orchesters. Prof. Hoff und Kulturstaatssekretärin Winter sind in ihrem Fachbereich zuständig für die derzeit heftig diskutierten Zukunftsperspektiven der Theater und Orchester in Thüringen. „Nicht zuletzt deshalb bin ich froh, dass drei Regierungsmitglieder gleichzeitig kommen, das ist gerade in dieser Zeit ein sehr wichtiges Signal für unsere Thüringen Philharmonie“, ist sich Hey sicher.

Schon in der vergangenen Legislatur, als auch in der schwarzroten Landesregierung über den Fortbestand des Gothaer Orchesters diskutiert wurde, hatte Matthias Hey den damals zuständigen Kulturstaatssekretär Prof. Dr. Thomas Deufel nach Gotha eingeladen und gemeinsam mit Oberbürgermeister Knut Kreuch ein Konzert der Thüringen Philharmonie besucht, „und wir hatten Erfolg, wie man sieht“, freut sich Hey.

Das Konzert steht unter dem Motto „Ich war ganz glücklich“ – „besser hätte man die Überschrift des Abends nicht wählen können“, meint der Gothaer Abgeordnete, der in Bezug auf die aktuelle Standortdebatte des Orchesters in engem Kontakt mit der Landesregierung steht.

Fliesenstudio Arnold