Landschaftsbestandteil wird unter Schutz gestellt

0
611

Die so genannte „Arme Jacke“, ein knapp 1,5 Hektar großes Gebiet in der Gemarkung von Gierstädts Ortsteil Kleinfahner, wird als geschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen. Die ent­sprechende Verordnung der Unteren Naturschutzbehörde erscheint im nächsten Amtsblatt des Landkreises Gotha am 17. Januar und tritt am Folgetag in Kraft.

Die „Arme Jacke“ ist ein historisch gewachsener Trockenrasen mit angrenzenden Säumen und Trockengebüschen am Nordrand der Fahner´schen Höhe. Die speziellen klimatischen und ökologischen Bedingungen haben eine bemerkenswerte Artenvielfalt hervorgebracht. In einem Gutachten konnten 482 Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen werden, unter denen sich geschützte und gefährdete Arten verschiedener Gruppen befinden. Die sehr seltene Ameise Lasius paralienus, die hier erstmals im Freistaat nachgewiesen werden konnte, und die besonders geschützte Wildbiene Osmia tridentata sind Wert gebend für den Trockenstandort. Darüber hinaus ist die Vielfalt an Spinnenarten außergewöhnlich. Auch in der Flora hat die „Arme Jacke“ viel zu bieten: Zwei Enzianarten, Silberdisteln und Wiesen-Schlüsselblumen kommen als Leitarten des gefährdeten Enzian-Schillergras-Rasens vor. In den Saumbereichen sind das Fuchs´sche Knabenkraut, das Große Zweiblatt und die Grünliche Waldhyazinthe vertreten.

Die Unterschutzstellung erfolgte, um Beeinträchtigungen der Tier- und Pflanzenwelt vorzubeugen und den Charakter der Gebiete zu erhalten. Im Verfahren hat die untere Naturschutzbehörde die Interessen der Eigentümer und Pächter berücksichtigt.

Fliesenstudio Arnold