Luise Dorothea schmückt „Friedenskuss“

0
356

In diesen Tagen ist die neueste Ausgabe des „Friedenkuss“, der Zeitschrift der Kulturstiftung Gotha erschienen. Es handelt sich dabei schon um die 17. Ausgabe der beliebten Stifterzeitschrift. Sie ist ab sofort kostenfrei an den Infotheken der Rathäuser erhältlich.

Alle Mitglieder, Förderer und Spender der Kulturstiftung Gotha bekommen die Zeitschrift zugeschickt. Ziel dieser zweimal jährlich erscheinenden Publikation ist, weitere Mittel für die vielen Projekte der Stiftung einzuwerben, aber auch die Information interessierter Bürger über wichtige kulturelle Projekte der Stadt Gotha.

Titelthema ist in dieser Ausgabe die Herstellung und Aufstellung eines Denkmals für die Herzogin Luise Dorothea, denn Sie ist Leitprojekt für das Jahr 2016. Die Herstellung und Aufstellung des Denkmals hat einen geschätzten Gesamtkostenrahmen von ca. 30.000 €. Davon wird die Kulturstiftung Gotha 25.000 € tragen. Für die Restsumme in Höhe von 5.000 € liegt bereits eine Anfrage im Fürstenhaus Sachsen-Coburg und Gotha  bei seiner Hoheit Prinz Andreas vor.

Im Weiteren wird über das höchste Spendenergebnis in 2014 der Stiftungsgeschichte berichtet.

Traditionell wird in der Juni-Ausgabe des Friedenskusses auch das Stifterwochenende  nochmals mit vielen tollen Bildern in Erinnerung gerufen.

Weitere Beiträge informieren über die Beschlüsse der Mitglieder der Kulturstiftung Gotha wurden sowie über die beschlossenen Förderprojekte für das Jahr 2016. Über das Konzert mit Uthmar Scheidig auf der Schlossorgel am 03. Oktober 2015 in der Schlosskirche zu Gotha

Wenn auch Sie etwas für ihre Stadt tun wollen, spenden Sie bitte. Auch kleine Beträge kommen direkt Kunst und Kultur in Gotha zu Gute:

 

Kulturstiftung Gotha

BIC HELADEF1GTH

IBAN DE26 820 520 20 0750 013 729

Kreissparkasse Gotha

 

Die Zeitschrift wird selbstverständlich nicht aus den Spendeneinnahmen der Stiftung finanziert, sondern immer mittels einer Anzeige und dem Sponsoring des Versands.

Gern werden auch Sponsoringangebote für die Finanzierung der nächsten Ausgabe des Friedenskusses im November 2015 angenommen.

 

MSB Kommunikation