Obacht vor Taschendieben

0
1273

Schnell entschlossen reagierte ein 33-jähriger Mann am Montagabend, als
er in der Löbstedter Straße von einem Spendensammler angehalten wurde,
der ihm eine Spendenliste entgegenhielt. Er ging in ein Geschäft um von dort
die Polizei zu informieren. Der unbekannte Spendensammler suchte
daraufhin das Weite. Auch wenn diesmal kein Schaden eingetreten ist, warnt
die Polizei erneut davor, auf der Straße zu spenden. Die fingerfertigen
Spendensammler haben in der Regel nur das Ziel, ihren meist älteren
Opfern in das Portemonnaie zu greifen.

Bargeldraub

Am Montag brachte eine 55-jährige Frau zur Anzeige, dass sie am Sonntag
gegen 17.00 Uhr am Teichgraben ihrer Handtasche beraubt wurde. Sie
schilderte, dass sie kurz vor der Goethegalerie plötzlich einen Schlag auf
den Hinterkopf bekam, hinfiel und das Bewusstsein verlor. Als sie wieder zu
sich kam, bemerkte sie, dass ihre Handtasche weg war. In der Tasche
befanden sich ihr Handy, Ausweise und Bargeld. Sie fuhr mit einem Taxi
nach Hause. Dort war inzwischen ein Anruf eingegangen, wonach die
Tasche am Engelsplatz gefunden wurde. Allerdings fehlte mittlerweile das
Bargeld.

Zeugen und Hinweise gesucht

Eine etwa 40 Jahre alte Frau wurde als Täterin eines Handtaschendiebstahls
am Montag gegen 18.00 Uhr in einem Supermarkt in Jena-Lobeda
beschrieben. Opfer war eine 71-Jährige, die ihre Tasche noch am
Einkaufswagen hängen hatte, als sie in der Tiefgarage ihren Einkauf
verstaute. Die Diebin sei plötzlich auf ihr Oofer zu gerannt und hätte die
Tasche ergriffen. Danach flüchtete sie in Richtung Straße, wo sie in einem
Kleinwagen mit Jenaer Kennzeichen stieg. So wird die Täterin beschrieben:
ca. 40 Jahre alt, ca. 1,65 m groß und schlank, blondes kurzes glattes Haar,
bekleidet mit einem schwarzen ¾-langen Mantel. Hinweise erbeten an die
Polizei unter der Rufnummer 03641-810.

Fliesenstudio Arnold