Revanche geglückt- Jetzt wartet das mitteldeutsche Endspiel

0
978

Im dritten Play-down-Spiel in Folge blieb der Volleyball- Bundesligist VC Gotha mit 3:0 (19; 22; 19) erfolgreich. Diesmal gewann man bei den A!B!C Titans Bergisches Land in Wuppertal und zog damit wieder am CV Mitteldeutschland in der Tabelle vorbei, der am Sonnabend mit einem Sieg in Bühl vorgelegt hatte.

Nach nur 64 Spielminuten war alle vorbei und Co-Trainer Jan Kahlenbach konnte seinem Chef Jörg Schulz, der krank zu Hause geblieben war, zufrieden Vollzug melden. Er und Christopher Röder hatten erstmals die Verantwortung auf der Bank und waren natürlich glücklich, dass alles nach Plan lief. Mit diesem Sieg gelang dem VC auch die angestrebte Revanche für zuvor zwei schmerzhafte Niederlagen in drei Begegnungen beider Teams.

„Die Mannschaft hat prima mitgezogen und alle Anweisungen umgesetzt. Es lief alles nach Plan und wir sind natürlich glücklich, Jörg erfolgreich vertreten zu haben“, bekannte ein zuvor doch leicht aufgeregter Jan Kahlenbach nach dem Abpfiff.  

Die Gothaer begannen diesmal mit Maris Vensbergs im Zuspiel. Diagonal spielte Marcel Herrmann. Er bot einen gute Leistung und wurde verdient nach Spielschluss zum MVP bestimmt. Die Positionen in der Mitte besetzten Sven Kellermann und Nikola Poluga und auf Außen spielten Ariel Hilman und Paul Lohrisch. Libero war wieder Isaac Kneubuhl, der seine Verletzung auskuriert hatte. Die Thüringer Gäste begannen konzentriert und abgeklärt gegen Wuppertaler, die Zuspieler Chownski ersetzen mussten und dafür einen jungen Regionalligaspieler einsetzten.

Das Gothaer Spiel geriet im gesamten Verlauf nie ernsthaft in Gefahr. Im 3.Satz kam Lukas Gudas zum Einsatz, der gleich zwei Asse schlug und nach einer zwischenzeitlichen Auszeit mit einem weiteren gefährlichen Aufschlag auf sich aufmerksam machte.

Insgesamt bot der VC Gotha wieder eine ausgezeichnete Leistung, wenn auch gesagt werden muss, dass die Wuppertaler diesmal nie an ihre in Gotha gezeigte gute Leistung anschließen konnten.

Damit kommt es am kommenden Mittwoch in der Ohrdrufer Goldberghalle zum Mitteldeutschen Endspiel zwischen dem VC Gotha und dem punktgleichen CV Mitteldeutschland. Der Sieger dieser Partie gewinnt die Play-down-Runde und ist gleichzeitig das beste mitteldeutsche Volleyballteam. Das Spiel beginnt, wie gewohnt um 20:00 Uhr.

Publiziert: 2. Mai 2011, 8.39 Uhr