Sanierung an der Sankt Viti Kirche in Wechmar abgeschlossen

0
373

Am Dienstag, dem 15.12.2015, um 15 Uhr konnte ein weiterer Bauabschnitt der Sanierung der Sankt Viti Kirche in Wechmar abgeschlossen werden.

22.000 Euro hat die Sanierung des Treppenaufgangs zur Sakristei, sowie die Restaurierung der Eingangstür und der Fester gekostet.

Den Stein des Anstoßes für die Sanierung des Treppenaufgangs gab Herr Ralf Gerlach zu seinem 60. Geburtstag. Ralf Gerlach ist Geschäftsführer eines ortsansässigen Baumarktes, Mitglied des Gemeinderates in Gü-We und hat sich schon immer für den Erhalt seiner Heimatkirche eingesetzt. Wie bereits erwähnt nahm er seinen 60. Geburtstag und das 25-jährige Bestehen seines Baumarktes zum Anlass anstatt Geschenke, Spendengelder für die Sanierung der Treppe zu erhalten. 2800 Euro sind dabei zusammen gekommen.

Das Geld aus dieser Spendenaktion war ein Teil der Finanzierung. Es gab natürlich auch weitere Partner für diese Baumaßnahme. Da wären unter anderem das Landesamt für Denkmalpflege, der Förderverein zum Erhalt der Sankt Viti Kirche, die Gemeinde Güntherseleben-Wechmar, die evangelische Kirchgemeinde Wechmar und das Kreiskirchenamt Gotha zu nennen.

Fachlich begleitet wurde die Baumaßnahme vom Architekten Matthias Zacher, und dem Ingenieurbüro für Steinsanierung und Denkmalpflege Frau Dr. Heike Kirsten. Fachliche Umsetzung geschah durch die Steindomäne Wechmar Herrn Frank Emig und der Firma Holzsanierung Herr Klaus Geyer.

Bürgermeister Frank Ritter dankte während der Übergabe alle beteiligten Personen für das Engagement für den Erhalt der Sankt Viti Kirche. Besonderen Dank sprach er auch Frau Gerda Kleineidam aus. Als Architektin im Ruhestand liegt ihr die Sankt Viti Kirche besonders am Herzen, war sie doch viele Jahre Mitglied des Gemeindekirchenrates Wechmar.

Fliesenstudio Arnold