Knut Kreuch auf Wirtschaftsbesuch

0
981

Am 10.03.2011 besuchten Oberbürgermeister Knut Kreuch und Wirtschaftsförderer Hartwig Harz das Kieswerk Kieser in der Langensalzaer Straße.

Das Unternehmen, in der dritten Generation als Familienunternehmen geführt, betreibt ein großes Kieswerk am nördlichen Stadtrand von Gotha mit einer Gesamtabbaufläche von ca. 110 ha. Hier liegt, das ergaben Untersuchungen, Kies für mindestens die nächsten dreißig Jahre. Dieser ist mit den letzten zwei Eiszeiten aus dem Thüringer Wald hierher befördert worden. Der Kies wird in verschiedenen Körnungen für die Bauwirtschaft der Region mit einer Kapazität von max. 2.000 t am Tag gefördert.

Nach der Förderung wird der Kies aus den bis zu 18 m mächtigen Lagerstätten nicht nur nach Korngröße sortiert, sondern auch unter Zuhilfenahme von Chemikalien gewaschen. Geschäftsführer Jörg Kieser, der im Büro von seiner Ehefrau und seiner Mutter unterstützt wird, erläuterte den Förderprozess in der Kiesgrube sehr anschaulich. Bei einer Rundfahrt über das weitläufige Gelände zu den Förderstätten konnten sich die Besucher die Abbaumethoden ansehen und sich von Rekultivierungsmaßnahmen überzeugen.

Publiziert: 15. März 2011, 9.38 Uhr