Super Stimmung beim multikulturellen Tanzfest des Hochschulsports

0
845

Am gestrigen Abend präsentierten die Tanzgruppen des Hochschulsports der Friedrich-Schiller-Universität Jena in der Sporthalle des Instituts für Sportwissenschaft einem großen Publikum ihre bunten Tanzchoreografien. Während andernorts gegen eine multikulturelle Gesellschaft demonstriert wurde zeigte der Hochschulsport in schöner Weise auf, wie bereichernd und wichtig verschiedene Kulturen für uns sind.

Insgesamt 21 Tanzgruppen traten in drei Blöcken à sieben Auftritten auf. Es zeigte sich einmal mehr, wie breit das Tanzangebot des Hochschulsports aufgestellt ist. Aus allen Teilen der Welt wurden Tänze gezeigt. So sorgten unter anderem die Orientalischen Tänzerinnen und die Bollywood Gruppe für große Begeisterung unter den ca. 600 Zuschauern. Alle Tanzgruppen wurden von den Zuschauern frenetisch bejubelt, selbst kleinere Fehler wurden verziehen. Wusste man doch, dass die meisten Gruppen nicht mehr als zehn Termine hatten um Ihre Darbietungen einzustudieren. Und trotzdem hatten die Choreografien ein sehr hohes Niveau.

Einige Tanzarten boten gleich mehrere Gruppen auf, so tanzten bei den Rock ´n Rollern zum Beispiel zuerst die Neueinsteiger, dann die Fortgeschrittenen und im dritten Block die Profis. Auch Modern Jazz war mit zwei Gruppen am Start, Dancehall, Hip Hop, Lindy Hop und Dance Club begeisterten mit einem Auftritt. Neu im Hochschulsport und auf Anhieb dabei war die Gruppe Ballett Revolution, die Ballettelemente mit schnelleren Rhythmen verband und damit das Publikum verzauberte.

Natürlich mischten auch die Showgruppen des Hochschulsports wieder mit. Diese Gruppen sind schon längere Zeit zusammen und präsentieren die Universität bei vielen anderen Gelegenheiten. Die Showtanzgruppe der orientalischen Tänzerinnen entführte die Zuschauer in eine andere Welt. Die Rope Skipper von den Universe Skippern ließen staunende Zuschaueraugen zurück, denn Seilspringen kann jeder, mit Saltos, im Handstand oder hinter dem Rücken gekreuzten Armen aber nur die wenigsten. Auch die Cucumbers  zeigten in ihren zwei Choreografien, dass Tanzen nicht nur durch die perfekt abgestimmten Bewegungen begeistert, sondern auch gleich noch eine Geschichte dazu erzählen kann. Die Cheerleading Gruppe der Jenaer Hanfrieds war ebenfalls wieder mit dabei. Diese suchen regelmäßig über Hochschulsportkurse Nachwuchs für ihre Truppe. Sie zeigten atemberaubende Hebefiguren und Pyramiden, die das Publikum zu Jubelstürmen hinriss.

Insgesamt war das 4. Tanzfest des Hochschulsports eine rundum gelungene Veranstaltung. Ein spezieller Dank geht an die Übungsleiter und ihre Tanzgruppen, die mit viel Einsatz und Herzblut ein großartiges Programm auf die Beine gestellt haben. Und natürlich auch an die Zuschauer, die alle Gruppen feierten und unterstützten und so die Halle beben ließen. Ohne die verschiedenen kulturellen Einflüsse von unseren internationalen Übungsleiterinnen und Übungsleitern wäre dieses Tanzfest nicht so bunt und fröhlich gewesen, ein Umstand, dem man sich noch mal bewusst werden sollte und den man auf den Alltag übertragen kann.

(Foto: Christoph Worsch)

Fliesenstudio Arnold