Keine Sonderführungen zur Kamelienblüte

0
183
Eine Camellia japonica in Kuwana (Präfektur Mie), Japan. Foto: Alpsdake/Wikimedia

Gotha (red, 25. Februar). Die ursprünglich für die kommenden Tage geplanten Sonderführungen zur Kamelienblüte in der Gothaer Orangerie finden in diesem Jahr leider nicht statt.

Wie Gernot Harnisch, Jens Scheffler und Matthias Hey mitteilen, können die Führungen aufgrund der anhaltenden Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden. Die drei Kamelienfreunde, die den zahlreichen Gästen seit 2010 alljährlich immer von Ende Februar bis Anfang März das exotische Schauspiel der seltenen Pflanzenblüte präsentieren, müssen in diesem Frühjahr mit ihren beliebten Rundgängen aussetzen.

„Die Kamelien blühen, leider aber ohne bewunderndes Publikum“, bedauert Jens Scheffler. Das Trio habe zwar seit Wochen an allen möglichen Plänen gebastelt, um die Sonderführungen eventuell auch unter strengen Auflagen irgendwie zu ermöglichen, „aber es ist auch wegen des begrenzten Platzes in den Treibhäusern derzeit einfach nicht machbar“, wirbt Matthias Hey um Verständnis.

Gute Nachrichten gibt es dafür aber über das neue Projekt der Orangerie- und Kamelienfreunde: Die Fundamente für das neue Kamelienhaus direkt hinter dem Nördlichen Treibhaus sind eingebracht, in den kommenden Wochen kann also der Rohbau errichtet werden. „Im kommenden Jahr wird es wieder Sonderführungen geben, und dann können die blühenden Kamelien schon in ihrer neuen Heimstätte bewundert werden“, freut sich Hey.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT