Mitwirkende für „Thüringen – die ganze Wahrheit“ in Gotha gesucht

0
194
Foto: Rainer Aschenbrenner

Gotha (red/mk, 2. August). Am 29. August findet in Gotha, im Hof von Schloss Friedenstein, die Vorführung „Thüringen – die ganze Wahrheit“ statt. Sie ist Teil eines dezentralen, partizipativen Ausstellungs- und Theaterreigens in der Kooperation zwischen dem Kunstfest Weimar und der ACC Galerie Weimar.

Für diese Aufführung sucht das Kunstfest Weimar noch Gesprächspartner*innen, die gerne mit dem luxemburgischen Schauspieler Steve Karier auf der Bühne stehen wollen. Karier sucht sogenannte „Wahrheitssucher*innen“, also Menschen, die innerhalb ihrer Karriere oder ihres Privatlebens etwas mit dem Thema Wahrheit zu tun haben, oder sich für diese Thematik interessieren. So hätte er gerne Richter*innen, Anwält*innen, Philosoph*innen, Journalist*innen, Historiker*innen und all diejenigen, die sich noch als „Wahrheitssucher*innen“ beschreiben. Sie sollen nach einer Vorführung des Schauspielers in einer Art Talk-Show, mal mehr mal weniger ernst über ihre Stadt reden. Die Runde ist so konzipiert, dass alle anwesenden Menschen in das Gespräch einsteigen können.

Weitere Informationen zu der Vorführung gibt es hier.

Darüber hinaus läuft bis zum 31. Juli noch ein Open Call, bei dem alle Gothaer aufgerufen sind, ihre Geschichten und Gerüchte zu ihrem thüringischen Heimatort oder ihrer Region beizusteuern und zu erschwindeln. Ihre Geschichten können sie als Word- oder PDF-Datei an folgende E-Mail-Adresse senden: geschichten@kunstfest-weimar.de
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Projekt wird in Korrespondenz mit der gleichnamigen Ausstellungsreihe der ACC GALERIE WEIMAR entwickelt, für die lokale Künstler*innen einzelne der eingesandten Legenden oder Gerüchte zum Anlass nehmen, um vor Ort einen Raum künstlerisch auszugestalten. So entstehen über Thüringen verteilt eine Reihe begehbarer »Lügenräume«.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT