Vortrag: „Die Forschungsbibliothek Gotha als Hort protestantischer Erinnerungskultur“

0
775

Herzog Ernst der Fromme von Sachsen-Gotha und seine Nachfolger bauten durch ererbtes Gut und eine gezielte Erwerbungsstrategie Schloss Friedenstein zum Hort der protestantischen Erinnerungskultur aus. Neben den entsprechenden hochkarätigen Gemälde-, Flugblatt-, Münz- und Medaillensammlungen im Schlossmuseum besitzt die Forschungsbibliothek Gotha eine der bedeutendsten Sammlungen von Handschriften und Drucken zur Reformationsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland. Der Bearbeiter der Reformationshandschriften, Dr. Daniel Gehrt, bietet am kommenden Donnerstag, 18. Juni 2015, 19 Uhr einen Einblick in diese illustre Sammlung und erläutert Beweggründe ihrer Entstehung. Der Vortrag begibt sich zugleich auf die Suche nach Spuren von Cranach und seinem Schaffen, sowie der Rezeption der aus der Cranachwerkstatt hervorgegangen reformatorischen Motive in den Büchern der Forschungsbibliothek. Die Funde bilden Schnittstellen zu der aktuellen Cranach-Ausstellung im Herzoglichen Museum und ermöglichen somit einige ergänzende Beobachtungen aus der Sicht der Kirchengeschichte und der Einbandforschung.

Nach diesem Vortrag ist auch die aktuelle Sonderausstellung „Bild und Botschaft – Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ für die Gäste geöffnet.

Eintritt: 5,00 Euro (erm. 2,50 Euro)

Fliesenstudio Arnold