Werke von Wagner, Schumann und Schubert im ersten Sinfoniekonzert der Saison

0
356

Mit einer echten Wiederentdeckung starten Chefdirigent Michel Tilkin und die Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha diese Woche in ihre dritte gemeinsame Spielzeit. Zur Eröffnung des Konzerts A1 am 3. September 2015 erklingt die sinfonische Dichtung „Von der Schauenburg“ op. 18 des 1865 in Gotha geborenen Komponisten Max Wagner. Werk und Komponist sind durch Zufall bei ihrem Bibliotheks- und Archivschlaf aufgestöbert worden. Verantwortlich war dafür im wesentlichen Frau Dr. Christina Nußbicker aus Friedrichroda.

Fast ebenso zufällig gestaltete sich vor mehr als 175 Jahren die Wiederentdeckung der berühmten „Großen“ Sinfonie C-Dur von Franz Schubert, die im zweiten Teil des Konzertabends zu hören sein wird.
Im Mittelteil verstärken die vier jungen Hornisten von „german hornsound“ (Beitragsbild) die Gothaer Philharmoniker für das „Konzertstück für vier Hörner und Orchester“ F-Dur von Robert Schumann. Konzertbeginn im Kulturhaus ist um 20 Uhr.

Als besondere Ehrengäste freuen wir uns, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Europa und Kultur, im Publikum zu unserem Saisonauftaktskonzert begrüßen zu dürfen.

Karten gibt es (ab 13 € / 10,40 € ermäßigt) in der Tourist-Information in Gotha (Tel.: 03621-50 78 57 12), an allen Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen, online unter www.thphil.de sowie an der Abendkasse.
Schüler zahlen auf allen Plätzen nur 5 €.

Programmübersicht
Donnerstag, 3. September 2015, 20 Uhr | Kulturhaus Gotha
A1 „Ich war ganz glücklich“
Max Wagner „Von der Schauenburg“ op. 18
Robert Schumann Konzertstück für vier Hörner und Orchester F-Dur op. 86
Franz Schubert Sinfonie C-Dur D 944 „Die Große“

Solisten: german hornsound, Hornquartett | Leitung: Michel Tilkin

The Londoner - Gotha