Zeit für eine Revanche in Bühl

0
978

Der Volleyball-Bundesligist VC Gotha will am Sonnabend in der im Abstiegskampf wichtigen Begegnung beim Tabellennachbarn TV Bühl punkten und sich für die Hinspielniederlage revanchieren.

An das schmerzliche 0:3 zu Hause kann sich im Gothaer Lager noch jeder erinnern, war diese verlorene Partie doch Ausgangspunkt der folgenden Niederlagenserie. Obwohl stets bestritten, war damals wahrscheinlich doch eine gewisse Unterschätzung des Gegners im Spiel. Das wird sich in der anstehenden Auseinandersetzung mit Sicherheit nicht wiederholen. Zu bedeutsam ist das Spiel gegen die pluspunktgleichen Badener im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Bühler haben sich angesichts ihrer Tabellensituation von ihrem bisherigen Trainer getrennt und in der Vorwoche den Argentinier Ruben Wolochin neu verpflichtet. Fast wäre diesem am Wochenende ein Einstand nach Maß gelungen aber der TV verlor beim Moerser SC nach anfänglicher Führung knapp mit 2:3.  

Wo die Stärken der Bühler liegen, sah man im Hinspiel. Mit Quero und Welter verfügen die Gastgeber über gefährliche Angreifer und auch im Mittelblock ist man mit Engala und Rakic gut besetzt. Hinzu kommt, dass die Bühler Halle extrem niedrig und damit für die Gästemannschaften gewöhnungsbedürftig ist. Eine letztmalige Ausnahmegenehmigung der DVL erlaubt die Spiele dort, bevor die Bühler im kommenden Spieljahr in eine neue Halle umziehen.

Für die VC-Spieler bietet die Analyse des Hinspiels besten Anschauungsunterricht dafür, wo man den Hebel ansetzen muss. Man darf in der Annahme nicht wieder so viele Fehler machen und muss den eigenen Aufschlagdruck hochhalten, um den Bühler Spielaufbau zu erschweren.

Trainer Jörg Schulz äußerte sich im Hinblick auf das Spiel wie folgt, „Das Spiel in Bühl ist für beide Mannschaften von großer Bedeutung. Angesichts der Ausgeglichenheit der Teams wird die Tagesform entscheiden. Ich hoffe natürlich diesmal auf einen Sieg meiner Jungs.“

Ein kleiner Vorteil in dieser brisanten Begegnung dürfte bei den Gothaern liegen. Während der TV Bühl nach diesem Spiel in der Hauptrunde nur noch in Friedrichshafen antritt und dort wenig Chancen auf  einen Sieg haben dürfte, können die Gothaer zu Hause gegen den VCO Berlin und den Moerser SC theoretisch noch vier Punkte holen. Diese Tatsache dürfte den Druck auf die Bühler erhöhen.

In der Regionalliga geht die Saison bereits am kommenden Wochenende zu Ende. Die 2.Mannschaft des VC Gotha ist am Schlusstag beim TSV Leipzig zu Gast. Da der VC Gotha II den 2.Platz und der TSV den Klassenerhalt bereits gesichert haben, können beide Teams locker in die Begegnung gehen. Trotzdem wollen die Gothaer die Saison natürlich mit einem Sieg abschließen, zumal man im Erfolgsfall die Punktausbeute des Gothaer Regionalligateams erreicht hätte, das 2006 den Aufstieg in die 2.Bundesliga schaffte.  

Mit Paul Rüffer, Marek Reichel und Michael Steuding muss der VC Gotha II in Leipzig  allerdings gleich auf drei Leistungsträger verzichten.

Martin Durner und Lucas Mäurer werden ihr letztes Spiel im VC-Trikot bestreiten. Der talentierte junge Libero Mäurer wird seine Karriere beim VC Olympia Berlin, dem Nachwuchsstützpunkt des DVV, fortsetzen und Durner geht aus beruflichen Gründen ins Ausland.

Publiziert: 14. März 2011, 10.37 Uhr