26. Laubmännchenfest im Bach-Stammort Wechmar

0
462
Logo: Wechmarer Heimatverein e. V.

Seit dem Jahr 1997 haben die Wechmarer den alten Brauch des Laubmännchenfestes wiederaufleben lassen

Jedes Jahr kommt nun am Freitag vor Pfingsten der „Grüne Mann“ ins Dorf und bringt Erfolg, Fruchtbarkeit und Gesundheit in die Bürgerschaft. Wer der Laubmann ist, dass muss von den Festgästen erraten werden. Wer den Laubmann erkennt, darf für ein Jahr den Titel „Wechmarer Laubfrosch“ tragen.

Am 17. Mai 2024 ab 18 Uhr ist es wieder soweit. Doch bereits am Donnerstag beginnen die Mitglieder des Wechmarer Heimatvereins mit dem schmücken des Festgeländes in der
Hohenkirchenstraße rund um das Landhaus Studnitz. Hier wird die „Tenne“ gelegt zum Tanz
für die Tänzerinnen und Tänzer, für die zum ersten Male „Musi-Kal“ Livemusik spielen wird.
Im Programm am Freitag werden die Tänzer und Mundartschwätzer des Heimatvereins zu
erleben sein, die Wechmarer Mühlenpfeiffer mit ihren historischen Instrumenten sind
natürlich auch dabei und zum ersten Male tanzt das Kinderballett des Wechmarer Carneval
Vereins.

Für das leibliche Wohl ist mit Thüringer Bier und Limonade bestens gesorgt. Natürlich gibt es auch die leckere grüne Maienbowle in alkoholischer und alkoholfreier Form. Die Mühlberger sorgen auf dem Fest für leckeren Bratereien mit Würstchen, Brätl und Fleisch.
Es ergeht die herzliche Einladung an alle Maienfestbesucher, der Wechmarer Heimatverein
freut sich auf seine Gäste aus nah und fern.

Autor: Knut Kreuch, 1. Vorsitzender

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT