0
131

Unsicherheiten der Wirtschaft nehmen zu

Zahl der Arbeitslosen in der Arbeitslosenversicherung höher als im Vorjahr

Nur wenige Veränderungen waren, laut Angaben der Agentur für Arbeit, im Mai auf dem Arbeitsmarkt im Bereich der Agentur für Arbeit Gotha zu spüren. Die Arbeitslosigkeit sank im Landkreis Gotha leicht, während sie im Unstrut-Hainich-Kreis unverändert blieb. Zwar ist die absolute Zahl der Arbeitslosen rückläufig, aber bei genauerem Hinsehen zeigt sich im Bereich der Arbeitslosenversicherung ein Anstieg um fast 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beschäftigte, die ihren Job verlieren, haben in der Regel Anspruch auf Arbeitslosengeld. Gleichzeitig melden die Unternehmen weniger offene Stellen. Insbesondere in der Zeitarbeit ist ein deutlicher Rückgang an freien Jobs zu verzeichnen.

Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt nimmt ab. So konnte in den ersten fünf Monaten dieses Jahres zehn Prozent weniger Arbeitslosen ein neuer Job vermittelt werden. Auch die Zahl der neu gemeldeten Stellen geht kontinuierlich zurück. All das sind deutliche Signale, die daraufhin deuten, dass die Risiken für die Unternehmen zugenommen haben“, sagte Ivo Dauksch, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Gotha.

Die Unsicherheiten, insbesondere bei den exportorientierten Firmen, sind nach wie vor hoch. Der ungeklärte Brexit, der schwelende Handels- und Zollkonflikt mit den USA und die Unsicherheiten im Euro-Raum sind einige der Auslöser.

Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Im Mai waren 7.312 Frauen und Männer im Agenturbezirk Gotha arbeitslos gemeldet, 100 weniger als im April und 460 weniger als im Vorjahr. Der Anteil der arbeitslos gemeldeten Ausländer betrug im Agenturbezirk Gotha 12,0 Prozent.

Die Arbeitslosenquote lag mit 5,7 Prozent unter dem Vormonat (5,8 Prozent) und unter dem Vorjahreswert (6,0 Prozent).

Bewegung auf dem Arbeitsmarkt

Im Mai zeigte sich viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. So änderte sich in diesem Monat für mehr als die Hälfte der Arbeitslosen der Status.

Im Mai beendeten 1.964 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 177 weniger als im Vormonat, und 433 weniger als im Vorjahr. Von ihnen nahmen 599 Personen eine Erwerbstätigkeit auf dem 1. Arbeitsmarkt auf. Seit Jahresbeginn haben 3.057 Arbeitslose einen neuen Job gefunden, 10 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Gleichzeitig meldeten sich im Mai 1.872 Menschen neu oder erneut arbeitslos, 90 weniger als im Vormonat und 65 weniger als im Vorjahr. 570 gingen zuvor einer Tätigkeit auf dem
1. Arbeitsmarkt nach. Seit Jahresbeginn meldeten sich 3.926 Menschen nach einer Beschäftigung arbeitslos, 4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Unterbeschäftigung

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch Teilnehmer/innen in Maßnahmen, Weiterbildungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst. Sie bietet damit einen umfassenderen Eindruck der Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im Mai bei 9.834. Das waren 195 weniger als im Vorjahr. Die Unterbeschäftigungsquote lag mit 7,6 Prozent unter dem Wert des Vorjahres (7,7 Prozent).

Langzeitarbeitslosigkeit

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank im Vergleich zum Vorjahr um fast 20 Prozent. So waren im Mai 2.223 Menschen länger als ein Jahr arbeitslos, 494 weniger als vor einem Jahr. Der überwiegende Anteil der Langzeitarbeitslosen wird in den Jobcentern betreut.

Entwicklungen in der Grundsicherung (SGB II)

Die meisten Arbeitslosen werden von den beiden Jobcentern im Agenturbezirk Gotha betreut (insgesamt 4.424 Personen). Im Berichtsmonat erhielten 14.954 Menschen in 8.543 Bedarfsgemeinschaften Arbeitslosengeld II. Damit waren 1.379 Menschen weniger auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen als im Vorjahr.

Bestand in der Arbeitslosenversicherung steigt zum Vorjahr an

Die Zahl der Arbeitslosen, die von der Agentur für Arbeit Gotha betreut werden, ist im Vergleich zum Vormonat um 91 Personen gesunken, während sie im Vergleich zum Vorjahr um 255 angestiegen ist. Derzeitig sind 2.888 Personen bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Davon erhielten 2.484 Personen Arbeitslosengeld.

Arbeitskräftenachfrage

Im Mai meldeten die Unternehmen 423 offene Arbeitsstellen, 24 weniger als im Vormonat und 139 weniger als im Vorjahr.

Die Anzahl der offenen Stellen liegt 10 Prozent unter dem Vorjahreswert. Derzeitig liegen der Arbeitsagentur Gotha insgesamt 2.064 freie Arbeitsstellen vor, 211 weniger als im Vorjahr. Die Unternehmen suchen überwiegend ausgebildete Fachkräfte. Diese sind jedoch nicht arbeitslos gemeldet. Damit verlängert sich der Stellenbesetzungsprozess. So braucht die Arbeitsagentur durchschnittlich 144 Tage zur Besetzung, 10 Tage mehr als im Vorjahr.

Die meisten Stellen sind sv-pflichtige Jobangebote (97 Prozent). Am häufigsten werden Mitarbeiter in der Produktion/Fertigung (668), im Bereich Verkehr/Logistik (370), Gesundheits- und Sozialwesen (383), kaufmännische Dienstleistungen/Handel (246), im Baugewerbe (186) und Unternehmensorganisation (127) gesucht.

Regionale Unterschiede

Im Mai sank die Arbeitslosenquote im Landkreis Gotha, während sie im Unstrut-Hainich-Kreis auf dem Wert des Vormonats blieb. Mit einer Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent (Vorjahr 5,1 Prozent) liegt der Landkreis Gotha weiterhin unter dem Thüringer Durchschnitt (5,2 Prozent). Die Quote im Unstrut-Hainich-Kreis lag mit 6,7 Prozent (Vorjahr 7,5 Prozent) über dem Thüringer Wert.

Im Landkreis Gotha liegt die Arbeitslosenquote bei 5,0 Prozent. Im Mai waren 3.626 Personen arbeitslos gemeldet, 24 mehr als im Vorjahr.

Im Mai meldeten sich 1.930 Menschen arbeitslos, 73 weniger als im Vorjahr. 312 waren zuvor am 1. Arbeitsmarkt beschäftigt. Seit Januar haben sich insgesamt 2.081 Personen nach einer Tätigkeit arbeitslos gemeldet, zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im Mai beendeten 1.017 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 202 weniger als im Vorjahr. 329 nahmen eine neue Beschäftigung im 1. Arbeitsmarkt auf. Seit Jahresbeginn konnten 1.617 Arbeitslose einen neuen Job aufnehmen, 5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Unternehmen meldeten im Mai 194 neue Stellen zur Besetzung, 31,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Suche konzentriert sich fast ausschließlich auf Fachkräfte. In vielen Bereichen fällt es zunehmend schwerer, die geeigneten Fachkräfte zu finden. Aktuell liegen im Landkreis Gotha 1.153 Stellen zur Besetzung vor, 304 weniger als im Vorjahr. Die Besetzung einer offenen Stelle dauert im Durchschnitt 189 Tage, 29 Tage mehr als vor einem Jahr. Die meisten freien Stellen sind in der Produktion/ Fertigung (417), im Bereich Verkehr/
Logistik (210), im Gesundheits- und Sozialwesen (164), im Bereich kaufmännische Dienstleistungen/ Handel (149) sowie im Bau (103) gemeldet.

Im Unstrut-Hainich-Kreis blieb die Arbeitslosenquote mit 6,7 Prozent unverändert zum Vormonat.

Im Mai waren 3.686 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 9 weniger als im Vormonat und 484 weniger als im Vorjahr.

Im Mai meldeten sich 942 Menschen arbeitslos, darunter 258, die zuvor am 1. Arbeitsmarkt tätig waren. Seit Januar haben sich 1.845 Menschen nach einem Job arbeitslos gemeldet, 10 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Gleichzeitig beendeten 947 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 270 fanden einen neuen Job. Seit Jahresanfang haben 1.440 Arbeitslose eine neue Tätigkeit gefunden, 15 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Unternehmen meldeten 229 neue Stellen, 30 weniger als im Vorjahr. Insgesamt lagen 911 Stellen zur Besetzung vor, 93 mehr als im Vorjahr. Die Besetzung einer offenen Stelle dauerte im Durchschnitt 88 Tage. Die meisten Jobs gibt es in der Produktion/ Fertigung (251), im Gesundheits- und Sozialwesen (219), bei Verkehr/Logistik (160), im Bereich kaufmännische Dienstleistungen/ Handel (97) sowie im Bau (83).

Arbeitslosigkeitsbarometer Mai 2019

Arbeitslosigkeit in Thüringen Mai 2019

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT