Azubis sind unsere Zukunft

0
283
Elektro Beckhoff in Ohrdruf
v.l.n.r.: Josephine Reuß, Florian Hüge, Johannes Langenkamp, Diana Wagner, Foto: Mario Greiner

Ohrdruf (red, 1. August). Johannes Langenkamp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Gotha, die Firma Elektro Beckhoff in Ohrdruf. Das familiengeführte Unternehmen ist seit 2014 in Ohrdruf ansässig. Damals beschäftigte es sechs Mitarbeiter. Zwischenzeitlich fand der Umzug an den heutigen Firmensitz statt, wo aktuell 51 Mitarbeiter, darunter 14 Auszubildende beschäftigt sind.

Betriebliche Ausbildung versteht das Unternehmen mit elf Standorten und aktuell über 200 Azubis bundesweit als Investition in die Zukunft. Dies erläuterte auch Diana Wagner, kaufmännische Leiterin in Ohrdruf. „Die Azubis sind unsere Zukunft. In den kommenden Jahren werden zahlreiche Mitarbeiter in Rente gehen. Diese müssen wir ersetzen und rechtzeitig dafür sorgen, dass der Wissenstransfer stattfindet. Dies erwarten unsere Kunden von uns“, sagte Diana Wagner. Seit 2016 bildet das Unternehmen am Standort Ohrdruf aus. Der erste Azubi war ein junger Mann aus Namibia, der seine Ausbildung mit Bravur bestand. Die bislang einzige Auszubildende wurde ein Jahr später eingestellt. Josephine Reuß wollte unbedingt Elektronikerin werden und überzeugte mit ihrer offenen Art im Vorstellunggespräch. Zuerst waren die männlichen Kollegen skeptisch, ob eine Frau diese, teilweise auch körperlich anspruchsvolle Arbeit, meistern kann. Josephine Reuß zeigte vom ersten Tag an großes Interesse an dem Beruf, lernte schnell und wurde schon bald anerkannt. Im Januar 2021 schloss sie die Ausbildung erfolgreich ab und betreut heute eigene Baustellenprojekte. „Am Anfang wussten die Männer nichts mit mir anzufangen. Mein erster Tag in der Ausbildung begann gleich auf einer Baustelle in einem Krankenhaus. Mich hat der Beruf gereizt und ich wollte es den Männern auch ein Stück weit beweisen“, sagte Josephine Reuß nicht ohne Stolz.

Florian Hüge ist Auszubildender im 3 Lehrjahr und hat eine Schwerbehinderung. Als er dies im Vorstellungsgespräch erwähnte, fürchtete er, dass er die Stelle nicht bekommt. „Uns interessiert nicht, welches Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder Beeinträchtigung jemand hat. Wir geben jedem eine Chance, der sich für eine Ausbildung interessiert. Bei leistungsschwächeren Azubis nutzen wir die ausbildungsbegleitenden Hilfen der Agentur für Arbeit“, betonte Diana Wagner.

Johannes Langenkamp zeigte sich beeindruckt von der Offenheit und Ausbildungsbereitschaft der Firma. „Im Agenturbezirk Gotha wurden im letzten Jahr nur 9 Prozent der abgeschlossenen Ausbildungsverträge im MINT-Berufen mit jungen Frauen abgeschlossen. Da ist noch viel Luft nach oben. Oft gibt es Vorurteile gegen junge Frauen oder Menschen mit einer Behinderung, die sich in der Praxis als völlig haltlos erweisen“, sagte Johannes Langenkamp.

Mit Diana Wagner hat das Unternehmen eine echte Kümmerin für die Auszubildenden. Sie organisiert die Fahrten zur Berufsschule in Bad Salzungen, mietet dort Wohnungen für die Auszubildenden an. Sie zeigt ihnen den Weg zur Berufsschule, zum nächsten Lebensmittelmarkt und sogar zum Kino. Auch bei Fragen oder Problemen steht sie den Jugendlichen immer zur Verfügung. „Man muss sich um die Azubis kümmern. Sie brauchen einen festen Ansprechpartner, der ihre Sorgen und Nöte ernst nimmt. Und ich bekomme auch viel zurück und lerne von unseren Auszubildenden, z.B. wenn ich am PC oder Handy etwas suche. Da hole ich mir von ihnen Unterstützung“, berichtet Diana Wagner.

Die Firma Elektro Beckhoff erhielt im Jahr 2019 den Thüringer Ausbildungs-Award. „Eine kluge und richtige Entscheidung, wie ich mich heute persönliche überzeugen konnte“, betonte Johannes Langenkamp.

Elektro Beckhoff ist ein Elektrounternehmen für Installations- und Gebäudetechnik. Elektro Beckhoff realisiert elektrotechnische Anlagen für die Industrie, den Wohnungsbau, Krankenhäuser, Hotels und öffentliche Einrichtungen. Das Familienunternehmen wurde 1953 in Verl gegründet und unterhält Standorte in Verl, Gütersloh, Herzebrock-Clarholz, Bielefeld, Bad Driburg, Bad Wünnenberg, Coswig, Frankfurt, Grimma und Ohrdruf. Das von Arnold und Stefan Beckhoff inhabergeführte Unternehmen beschäftigt rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist Verl in Westfalen. 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 123 Mio. Euro.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT