Benefizkonzert in Wölfis – Fröhliche Musik für eine Orgel

0
768
Benefizkonzert mit dem „OktoPLUS“-Ensemble der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Bild: André Becher

Klänge, die zu Herzen gehen und die Seele der Menschen berühren. Darauf weist der Gemeindekirchenrat Wölfis in dieser Pressemitteilung hin. Darin heißt es:

Das Ensemble „Octoplus +3“ der Thüringen Philharmonie begeisterte in der St. Crucis Kirche mit seinem besonderen Programm. Als Geschenk des Landkreises und unter Schirmherrschaft des Landrates sollte dieses Konzert die Restaurierung der historischen Ratzmann-Orgel besonders unterstützen. Dies betonte auch die 1.Beigeordnete, Frau Sylke Niebur, in ihren Grußworten an die Gäste und verwies nochmals auf den Schatz, den diese Orgel darstellt. Dem schloss sich der Ehrengast, der Thür. Innenminister Herr Georg Maier, in seiner kurzen Begrüßung an. Er hob hervor, wie wichtig es ist, solch wertvolle Instrumente als Erbe der reichen Thüringer Kulturlandschaft zu erhalten. Das zeigte auch eine Zuwendung für die Orgel und seine Freude über dieses besondere Konzert. Mit bekannten Auszügen aus der „Zauberflöte“ von W. A. Mozart, so der Arie „Dies Bildnis ist besonders schön…“ stimmten die Musiker die Gäste ein und gaben einen Einblick, wie es früher bei Hofe zuging. In einer Zeit ohne heutige Medien spielten kleine Ensemble zur Unterhaltung der Gäste, erzählte der durch das Programm führende Hornist, Michael Horn. Er gab auch der Freude der Musiker zu diesem Konzert Ausdruck. Genau diese Freude am Spiel war den Musiker anzumerken. Sie begeisterten das Publikum durch Melodien aus „Little Mermaid“ von A. Menken und begleiteten mit diesen bezaubernden Klängen in die wundervolle Welt der Arielle. Herr Horn gab auch Einblick in die Arbeit der Musiker mit den Arrangements von Stefan Goerge (Leiter des Ensembles) die extra für diese Formation erarbeitet werden. Auch erzählte er über Hintergründe und die besondere Entstehung der Filmmusiken von Ch. Chaplin, wie z. B. „The Chaplin Revue, The kid oder Smile“, mit denen dann das Publikum überrascht wurde. Mit der Musik von George Gershwin „Ein Amerikaner in Paris“ entführten sie alle Gäste in den Verkehr der Rushhour auf die Champs Elysee. Auch hier berichtete Herr Horn über die Herausforderungen für Fernán Rodríguez –am Drum Set, den Besonderheiten, so z. B. die vier Autohupen, die im Stück nicht fehlen durften.

Mit einer Zugabe zum Thema „Miss Marple“ endete dieser schöne Konzertnachmittag in Wölfis. Dieses Musikerlebnis war wieder ein Zeichen, wie wichtig die Musik für Alle ist und wie wichtig, dass unser kulturelles Erbe, so auch die Thüringen Philharmonie erhalten bleibt. Das wurde auch in den abschließenden Worten gegenüber den Gästen, so auch den eingeladenen Kreistagsmitgliedern, von der GKR-Vorsitzenden zum Ausdruck gebracht. Das Konzert hätte auch Kindern und Jugendlichen viel Freude gemacht. Es war für die Kirchgemeinde Wölfis eine wunderbare Unterstützung bei der Restaurierung der Ratzmann-Orgel und zum 205-jährigen Bestehen des Instrumentes ein Achtungszeichen für dessen Zukunft nach der Fertigstellung.

Es sind noch Patenschaften für die Prospektpfeifen möglich und unter Woelfis@suptur.de bzw. 03624/318863 sind nähere Informationen zu erhalten. Diese einmaligen Patenschaften stellen eine wertvolle Unterstützung der Restaurierungsarbeiten dar und sind eine Wertschätzung der Aktivitäten zum Erhalt dieses wichtigen Kulturgutes in unserer Region. Jeder Pate kann sich damit so wie bereits unsere Vorfahren ganz unkompliziert einbringen und etwas gemeinsam schaffen, das niemals allein gelingen könnte. Was vor Jahrhunderten mit dem Aufbau der Kirche und des Dorfes möglich war, sollte auch in der heutigen Zeit gelingen.

Herzlichen Dank sagt der Gemeindekirchenrat Wölfis allen Unterstützern!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT